Ausstellungen: Düsseldorf , 1987

Sabine Schütz

»Die Axt hat geblüht«

Europäische Konflikte der 30er Jahre in Erinnerung an die frühe Avantgarde
Städtische Kunsthalle, 11.10.-6.12.1987

Jahrestage über Jahrestage. Seit nunmehr fünf Jahren häufen sie sich, die mahnenden Erinnerungsveranstaltungen im Gedenken an die faschistischen Machenschaften vor 50 Jahren. Bücher, Symposien und immer wieder Ausstellungen nehmen die runden Negativ-»Jubiläen« zum Anlaß, um die viel zu lange versäumte Aufarbeitung der 30er und 40er Jahre endlich nachzuholen. Ob es wohl die Diskussion um nationalsozialistische »Kunstwerke« gegeben hätte ohne den sich jährenden, 1936 beginnenden Bildersturm der Nazis oder die ein Jahr darauf stattfindende spektakuläre »Entartete Kunst«-Ausstellung, an die in diesem Jahr allerorten erinnert wird? Aber auch an andere – nicht allein kunstbezogene – internationale Ereignisse des Jahres 1937 gilt es in diesen Tagen zu gemahnen. So malte vor 50 Jahren Pablo Picasso sein wohl berühmtestes Anti-Kriegs-Bild »Guernica« aus Anlaß der Bombardierung der nordspanischen Stadt durch die Faschisten; in Paris fand die Weltausstellung statt, für die u.a. Raoul Dufy sein monumentales Wandbild »Die Geschichte der Elektrizität« schuf; in Berlin wurde Albert Speer zum Generalbauinspektor, in München Josef Thorak zum Akademieprofessor berufen; währenddessen befand sich in der Sowjetunion die stalinistische »Säuberungskampagne« auf ihrem schrecklichen Höhepunkt.

Unter dem Motto »1937 – Europa vor dem 2. Weltkrieg« präsentieren die Kulturinstitute der Stadt Düsseldorf in diesem Herbst und Winter eine ehrgeizige Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe mit dem Ziel, die höchst heterogene europäische Kunstszene der 30er Jahre unter den unterschiedlichsten Aspekten auszuleuchten. Poetisch zwar, aber wenig aufschlußreich war der Titel, den die Städtische Kunsthalle für ihren Beitrag zu diesem Großunternehmen wählte: »Die…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang