Titel: dOCUMENTA (13) · von Susanne Boecker · S. 232
Titel: dOCUMENTA (13) , 2012

Hauptbahnhof

documenta (13) – Ein Rundgang

Nanni Balestrini

Der Künstler, experimentelle Dichter und Schriftsteller Nanni Balestrini arbeitet an der Schwelle zwischen Text und Bild. Er war Mitglied der italienischen literarischen Bewegung Neoavanguardia und trug später zum Aufbaut der gruppo 63 bei. Dieses Künstlerkollektiv von Schriftstellern und Wissenschaftlern wollte durch einen unangepassten Umgang mit der Sprache eine kulturelle Erneuerung herbeiführen. Seit Beginn der 60er-Jahre experimentierte Nanni Balestrini mit kontrolliertem Zufall, Zerschneidungen und Kombinatorik. 1966 erschien sein Werk „Tristano“, das durch die Kombination von Bruchstücken verschiedener Texte entstand. 2010 wurde es mit Hilfe eines Computerprogramms überarbeitet. Die einzelnen Textsequenzen wurden nummeriert und in einem kombinatorischen Verfahren zu immer neuen Formationen zusammengefügt. Dabei entstanden 109.027.350.432.000 (!) mögliche Romane. 2000 nichtidentische Exemplare wurden in deutscher Sprache gedruckt. Von vergleichbarer Inkommensurabilität ist Balestrinis für die dOCUMENTA (13) entstandener Film „Tritanoil“. Der wohl längste Film der Welt hat eine Laufzeit von 2.400 Stunden. Damit ist während der gesamten Großausstellung nur eine einzige, nämlich vom ersten bis zum letzten Tag dauernde Aufführung möglich. Der Film besteht aus einer Collage von vorgefundenem Bildmaterial: Stücke aus amerikanischen Fernsehserien der 70er-Jahre, Nachrichten von CNN, Bilder einer brennenden Bohrinsel usw. Zusammengehalten werden die Sequenzen von einer Art flüssigem Farbschleier. Während der Laufzeit werden die Bilder kontinuierlich auf der Grundlage eines eigens kombinierten Algorithmus rekombiniert.

Janet Cardiff & George Bures Miller

Janet Cardiff & George Bures Miller schicken die Besucher auf einen kleinen Streifzug durch den Kasseler Hauptbahnhof. Ausgestattet mit einem Medienabspielgerät werden sie durch die große Halle geführt, lernen eher verborgene Winkel des Gebäudes kennen und…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang