Gespräche mit Kunstvermittlern · S. 370
Gespräche mit Kunstvermittlern , 1989

Institut für Neue Medien Frankfurt

VORSTELLUNG EINES PROJEKTS

GESPRÄCHE DAZU MIT PETER WEIBEL, PROF. E. BÜRDEK/ PROF. JOCHEN GROS/ PROF. DR. HANS PETER NIEBUHR (HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG OFFENBACH) UND KLAUS VOM BRUCH

VON DIETER DANIELS

Im Bildungwesen der Bundesrepublik hat sich lange Jahre kaum eine Reaktion auf die kulturelle Herausfordung durch die Entwicklung neuer Medien und Technologien abgezeichnet. Eines der Grundprobleme ist dabei administrativer Art: neue Ausdrucksformen fallen in Bereiche zwischen den schon bestehenden Institutionen und werden in diese nur halbherzig integriert. Die Film- und Fernsehhochschulen in Berlin und München stellen das Erlernen des Film-Handwerks in den Vordergrund und bieten nur in beschränktem Rahmen ein Forum für experimentelle Video-Produktionen. Die meisten Kunstakademien bieten überhaupt keine Möglichkeit zu einer Ausbildung im Bereich der elektronischen Bildgestaltung, fast einzige Ausnahme ist die Video-Klasse von Nam June Paik an der Kunstakademie Düsseldorf.

Um so gründlicher soll jetzt die kulturelle Bedeutung der elektronischen Medien gewährleistet werden: seit letztem Jahr sind gleich drei Projekte für Medienhochschulen völlig unabhängig voneinander entstanden. Über die in Köln in Verbindung mit dem Mediapark entstehende Hochschule und über das in Karlsruhe unter Leitung von Heinrich Klotz projektierte Zentrum für Kultur und Medien wurde in der Presse bereits ausführlich berichtet. (siehe KUNSTFORUM Bd.101, S.295, Interview mit Heinrich Klotz) Das vom institutionellen Apparat her kleinste, aber deshalb auch zuerst funktionsfähige und flexibelste Projekt dieser Art wird jedoch in Frankfurt entstehen. In einer Zusammenarbeit der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und der Städel-Schule in Frankfurt ist die Gründung eines Instituts für den Aufgabenbereich Neue Medien projektiert. Der Initiator des…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang