Nachrichtenforum: Kulturpolitik · S. 13
Nachrichtenforum: Kulturpolitik , 2014

Staatsministerin Monika Grütters stellt aus dem Förderprogramm „In­vestitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ insgesamt rund 3,3 Mio. Euro für bedeutende Kulturvorhaben in den ostdeutschen Bundesländern zur Verfügung. Monika Grütters: Neben der Stärkung der kulturellen Anziehungskraft der einzelnen Regionen kommen die Förderungen auch vielen kleinen und mittelständischen Bau- und Handwerksbetrieben zugute und lösen weitere private Investitionen aus. Kulturinvestitionen sind ein beachtlicher Wirtschaftsfaktor, der Arbeitsplätze erhält und schafft.“ Das Programm  dient in erster Linie der Sanierung und Modernisierung von wichtigen Kulturgebäuden. Geförderte Projekte sind in diesem Jahr unter anderem in Brandenburg die Slawenburg Raddusch (Vetschau) und in Thüringen das Schloss Wilhelmsthal im Wartburg-Kreis. Auch das Melanchthon-Haus in Wittenberg in Sachsen-Anhalt, die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden (Sachsen) oder das Schloss Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern erhalten Förderungen.

Die Kulturpolitische Gesellschaft fordert von der Bundesregierung eine „perspektivische Verdoppelung“ des Etats für den Fonds Soziokultur. Mit bislang 1 Mill. Euro fördert der Bund einen Wettbewerb für die besten Projektideen im soziokulturellen Bereich. Die meisten sozio-kulturellen Initiativen entstanden in den 1970er und 1980er Jahren nach dem Prinzip „Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik“. „Sie haben die Idee der Kulturellen Demokratie ernst genommen, indem sie die kulturelle Vielfalt zu ihrem Prinzip gemacht und den Initiativen aus der Gesellschaft Raum zur Entfaltung gegeben haben. Interkulturelle, inklusive, partizipative, alltagsnahe und kritische Ansätze der Kulturarbeit sind in der Soziokultur entstanden.“ In großen Metropolen wie Berlin hat besonders die Kulturarbeit in den Bezirken einen ihrer Schwerpunkte in der Sozio-Kultur, während man die Förderung der Hochkultur den zentralen kommunalen Kulturämtern überlässt.

2012 überfielen Mitglieder der rechten Szene die Vernissagengäste…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang