Titel: Manifesta · von Thomas Wulffen · S. 284
Titel: Manifesta , 2004

MUSEO SAN TELMO

Betreten wir also jenes Museum genannte Gebäude, das im Inneren einem Kloster ähnelt und tatsächlich auch eine Kirche beherbergt. Tatsächlich ist das Museum ein Kloster aus dem 16. Jahrhundert. Aber ohne diese Tatsache zu kennen, würde man sich selbst schnell in diesem Ambiente in einer Kirche fühlen. Wie ein Motto dazu wirkt das Video von Bas Jan Ader mit dem Titel ,I’m too sad to tell you.‘ Das Bild aus dem 16mm Film aus dem Jahre 1971 ist für sich selbst schon eine Ikone geworden und gehört wohl zu den am häufigsten abgebildeten Arbeiten der jüngeren Kunstgeschichte, vergleichbar dem ,Self portrait as a fountain‘ von Bruce Nauman. Also muss man dieses Werke inszenieren und im dunklen Kirchenschiff des Museo San Telmo ist das gelungen. Zum ersten Mal lässt sich hier erfahren, dass Videos auch sakrale Bedeutung entwickeln können. Darius Ziuras Porträts der Bewohner seiner Heimatstadt Vilnius, wo er 1968 auch zur Welt kam, nutzen das Medium Video im Sinne der klassischen Porträtmalerei. Aber diese ,Gemälde‘ halten jeweils nur für eine Minute. Und diese Gesichter scheinen dann auch Bas Jan Ader beim Traurigsein zuzugucken. Die Arbeiten, die diesem Muster nicht so sehr entsprechen wollen, werden an den Rand gestellt wie Gillian Wearings ironische Lobeshymne auf die Bauten der albanischen Hauptstadt Tirana, vorgetragen von einem Jungen im Outfit eines kommunistischen Führers. Ein zentrales Werk ist Yevgeniy Yufits ,Killed by Lightning‘.##### Der Filmemacher aus St. Petersburg, 1961 dort geboren, ist eine zentrale Figur für die dortige Kunstszene und war Mitbegründer der…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang