Ausstellungen: Bonn/Osnabrück · von Andreas Denk · S. 327
Ausstellungen: Bonn/Osnabrück , 1991

Andreas Denk

Tradition und Avantgarde in Prag

»Versuch, in der Wahrheit zu leben«

Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück, 7.4. – 12.5.1991

Rheinisches Landesmuseum, Bonn, 14.6. – 28.7.1991

Der Blick auf die osteuropäische Kunst fällt vielen derzeit leicht. Angesichts der massiven politischen Erneuerungs- und Umkehrschübe im Osten erwartet so mancher – ähnlich wie es vor nicht allzu langer Zeit mit verschiedenen sowjetischen Künstlern tatsächlich der Fall war – unentdeckte Bilderwelten, voll von einem irgendwie politischen, irgendwie kritischen Potential, das aufgrund seiner vermeintlich leichten inhaltlichen Deutbarkeit als Rettungsinsel im unübersichtlichen westlichen Bilderozean erscheint. Dabei wird gern übersehen, daß der „sozialistische Realismus“ in seiner reinen Ausprägung in den meisten „Ostblock“-Ländern schon seit mindestens einem Jahrzehnt ausgedient hat. Viel häufiger als gedacht vertraten Künstler – wenn auch unter Schwierigkeiten und persönlichen Entsagungen – Haltungen, die in zeitgenössischen Ansätzen westlicher Provenienz Entsprechungen finden. Wirklich Originäres findet sich deshalb gerade bei Überblicksausstellungen selten, wenig oder nie Gesehenes ist eigentlich gar nicht dabei. In diesem Falle mag das – wohlverstanden – nicht an der tschechischen Kunstszene an sich liegen. Sicherlich vertritt jeder der Tschechoslowaken eine ernstzunehmende künstlerische Haltung. Doch schon die Festlegung auf eine Generation – ausgestellt sind 20 Künstler und Künstlerinnen vor allem zwischen 50 und 60 Lebensjahren (oder älter) – führt zu einer gewissen Homogenität, die sich in häufiger wiederkehrenden ähnlichen Ansätzen widerspiegelt.

Eine durchgehend politisch-offensive Haltung läßt sich bei der Bonn/Osnabrücker Auswahl nicht herauslesen, eher scheinen Verweigerung, ein gewisses „Sich-treu-Bleiben“, und eine Doppeldeutbarkeit der künstlerischen Aussage erkennbar. Ganz offensichtlich spielten die Literaten bei den politischen Veränderungen in der CSFR eine weitaus größere…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang