Titel: documenta 12 · von Susanne Boecker · S. 358
Titel: documenta 12 , 2007

Aue-Pavillon

Juan Davila

Hysterical Tears, 1979, Malerei

Seit den frühen 1970er Jahren stellt der in Australien lebende Chilene Juan Davila in seinen Bildern und Schriften konsequent kulturelle, sexuelle und politische Identitäten in Frage, wobei er sich auf die Traditionen der Kunst und Repräsentation in Lateinamerika, Australien, Europa und Nordamerika bezieht. Davila bedient sich in seiner Malerei der Strategien des Zitats und der Fragmentierung. In kruder Manier kombiniert er Elemente aus der britischen und amerikanischen Pop-Art mit Zeichnungen aus dem Alltagsleben – Volkskunst, Pornografie und politische Bilder. Exemplarisch für Davilas Zitierweise ist das in Form eines Comic-Strips aufgebaute Gemälde „Hysterical Tears“ (mit einer in das Bild integrierten Namensliste verweist er auf die darin zitierten Künstler).

Gerwald Rockenschaub

Ohne Titel (Aufblasbares Objekt), Skulptur 2000/2007

Mit seinen aufblasbaren, Minimalismus und Pop Art vereinenden Skulpturen setzt Gerwald Rockenschaub die Beziehung zwischen Abstraktion und räumlicher Wahrnehmung in Szene. Ein Grundprinzip seiner Arbeitsweise ist die Konzentration auf wenige, aber wesentliche Elemente und Strukturen, die für jeden Auftritt oder Ausstellungsort neu definiert werden. Für die documenta12 hat der Künstler eine neue Version einer zuvor gelben, großformatigen, aufblasbaren und die Umgebung in farbiges Licht tauchenden PVC-Skulptur erarbeitet. Die documenta-Version dieser Skulptur ist grün und verstellt den Ausgang eines abgedunkelten Installationsraums. Die Besucher sind gezwungen, der voluminösen Körperlichkeit auszuweichen.

Alice Creischer

Mach doch heute Lobby, Medieninstallation 1998-2007

„Mach doch heute Lobby“ ist die Geschichte von Modellen bundesdeutscher Wirtschaftsdemokratie der Nachkriegszeit, in denen Interessensgruppen und Genealogiebildungen Ausläufer der faschistischen Vergangenheit bis heute fortführen. Alice Creischers bereits 1998 begonnenes Projekt besteht aus Zeichnungen, Collagen, Drucken, Fotografien, Hörstücken und Materialexperimenten im…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang