Ausstellungen: München · von Hans-Jürgen Hafner · S. 370
Ausstellungen: München , 2003

HANS-JÜRGEN HAFNER

Wir, hier!

lothringer13 / halle, München, 10.5. – 29.6.2003

„Wir, hier!“ Der lapidare Ausstellungstitel will nicht im Gestus lokalpatriotischer Selbstversicherungen à la Mülheimer Freiheit, Leipziger Liga oder den diversen Proklamationen Düsseldorfer, Dresdner oder sonstiger Schulen stagnieren. Die Gruppenschau „Wir, hier!“ behauptet sich zwar trotzig: jedoch weniger im Dienste einer spezifischen Münchner Szene als für den Kunstschauplatz, Produktions- und Distributionsstandort von konkurrenzfähiger zeitgenössischer Kunst generell. Nicht zu unrecht. Gerade was Foren für junge, noch nicht etablierte Kunst anbelangt, hält die Bayern-Metropole kaum adäquate Möglichkeiten bereit. Und nun verabschiedet sich auch noch das über einige Jahre im (immer äußerst weiträumig bearbeiteten) Terrain ,Medienkunst‘ sehr erfolgreich agierende Kuratorenteam Margit Rosen und Christian Schoen aus der Lothringerstr. 13: verweisen mit ihrem Abschlussprojekt auch zurück an die über 20-jährige Geschichte der ehemaligen „Künstlerwerkstatt“ mit aktuell (von einer 10-monatigen Zwischennutzung unter Leitung von Courtnay „Homeroom“ Smith abgesehen) ungewisser Zukunft.

Allem – berechtigten – kulturpolitischen Lamento1 zum Trotz, die ausgewählten acht Münchener KünstlerInnen präsentieren sich als/für „Wir, hier!“ mit ihren vorwiegend im Grenzbereich zwischen Bildhauerei und Installativem teils situationsspezifisch konzipierten Beiträgen unbeschwert und selbstbewusst.

Auffällig – neben der durchwegs bevorzugten Nutzung von Baumarkt-Materialen – ist das Spiel mit theatralen Elementen; einerseits im Verweis auf häufig vermeintliche Funktions- oder trügerische Interaktionsmöglichkeiten. Außerdem halten sich viele Arbeiten in der Nähe zum Architektonischen auf: Wolfgang Stehle (Jg. 1965) zeigt etwa ein skulpturales Hybrid zwischen Möbel und Modell („Autorepeat“). Ein Tresen mit Regalen, Schubläden, die fix aus einer ungeordneten DiY-Holz-Schrankwand ragen, bilden mit auf Boden und Wände übergreifenden bzw. in die Konstruktion eingeklebten Zeichnungen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Hans-Jürgen Hafner

Weitere Artikel dieses/r Autors*in