Titel: 55. Biennale Venedig · von Susanne Boecker · S. 338
Titel: 55. Biennale Venedig , 2013

Indonesien: Albert Yonathan Setyawan, Eko Nugroho, Entang Wiharso, Rahayu Supanggah, Sri Astari, Titarubi – SAKTI
Kommissarin: Soedarmadji JH Damais.
Stellv. Kommissar: Achille Bonito Oliva
Kuratoren: Carla Bianpoen, Rifky Effendy
Ort: Pavillon im Arsenale

Indonesien hat seinen Pavillon erstmals in die Arsenale verlegt. Auf beeindruckenden 500 Quadratmetern werden hier die Werke von sechs Künstlern präsentiert. Ausgewählt wurden die Teilnehmer in einem langwierigen Auswahlprozess – immerhin hatte man sich zum Ziel gesetzt, in Venedig einen repräsentativen Querschnitt der sehr differenzierten zeitgenössischen indonesischen Kunstszene zu zeigen. Das übergreifende Konzept „Sakti“ kommt aus dem Sanskrit „shak“ (können) und bedeutet so etwas wie heilige Kraft oder erste kosmische Energie, welche die dynamischen Kräfte repräsentieren, die nach hinduistischem Glauben durch das gesamte Universum wirken. Als traditionelle Verkörperung kreativer Kraft und Agent für Veränderung, Regeneration und kosmische Gerechtigkeit, ist Sakti vielgestaltig und facettenreich, zugleich aber auch die einzige Essenz der Wahrheit. Im Kontext der Ausstellung zielt „Sakti“ auf den individuellen Künstler, der sich sowohl auf historische und soziale Aspekte als auch auf den kulturellen Pluralismus innerhalb des globalen Diskurses bezieht.

In einer hervorragenden Gesamtinszenierung werden im indonesischen Pavillon sechs sehr unterschiedliche künstlerische Positionen zusammengeführt. Der Maler und Bildhauer ENTANG WIHARSO verbindet in hyperrealistischen Darstellungen Vergangenheit und Gegenwart, Imaginäres mit Realem. Für seine Objekte und großen skulpturalen Installationen, in die große Gemälde eingestreut sind, benutzt er Bronze, Grafit und Aluminium, die er mit andren Materialien mischt. Für die Biennale hat Wiharso die auf Porträts indonesischer Patrioten und Präsidenten basierende Figurengruppe „The Indonesian: No Time to Hide“ geschaffen. Außerdem ein 14 Meter langes Reliefgitter…




Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang