Titel: Die Zukunft des Körpers II · von Manfred Riepe · S. 200
Titel: Die Zukunft des Körpers II , 1996

MANFRED RIEPE

Karzinome der Lust

KÖRPER UND FREMDKÖRPER IN DAVID CRONENBERGS FILMEN

»Innerhalb eines Genres, dessen Grenzen für die meisten sehr eng abgesteckt sind, schafft Cronenberg ein Universum von absoluterOriginalität.«
Martin Scorsese

I

David Cronenberg war der erste Regisseur, der in Zeitlupe die Detonation eines menschlichen Kopfes zeigte („Scanners“, 1980). Einige Kollegen haben ihm das nicht verziehen. „Ein schlechter Fellini ist mir immer noch lieber als ein guter Cronenberg-Film“, sagte in einem Interview Peter Greenaway. Dabei sind sich der britische ‚Kino-Strukturalist‘ und der kanadische Leinwand-Metzger so fremd nicht. Greenaways Thema ist die Monstrosität des Intellekts. Bei Cronenberg ist es die Intellektualität des Monströsen, die seine filmischen Phantasmagorien von gewöhnlichen Horrorfilmen unterscheidet.

Obwohl der Kanadier mit Vorliebe auf trivialisierte Sujets wie Vampirismus und Telepathie sowie auf blutige Spezialeffekte zurückgreift, erzeugen seine Filme eine eigenartige Verbindlichkeit, die kein Genrefilm erreicht. Die Verwendung einschlägiger Versatzstücke des phantastischen Films dient nicht der Inszenierung eskapistischer Scheinwelten. In Filmen wie „Parasitenmörder“, „Scanners“ oder „Videodrome“ werden phantastische Sujets zum Austragungsort eines Konfliktes zweier Ordnungen: Der rational determinierten Ordnung, die sich in Wissenschaft, Pharma- und Medienindustrie sowie in signifikant in Szene gesetzter Architektur ausdrückt, steht die triebhaft determinierte Ordnung des menschlichen Körpers gegenüber. Ein ums andere Mal soll der Körper in den Wissenschaftsdiskurs eingeschrieben werden. Der Körper wehrt sich gegen die logizistische Zurichtung und bildet Symptome: Das „neue Fleisch“, wie es in „Videodrome“ heißt, ist eine psycho-somatische Metamorphose, Cronenbergs Kernthema. Hybride Wissenschaft und menschliche Triebhaftigkeit stehen einander nicht mehr unversöhnbar gegenüber wie einst beim mad scientist der gothic novel; sie verschmelzen im Sinne einer…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang