Ausstellungen: Berlin , 1996

Peter Herbstreuth

Malerei als Medium

Neuer Berliner Kunstverein, 24.11.1995 – 14.1.1996

Gunda Förster, Veronika Kellndorfer, Andrea Scrima haben mit dem Konzeptor Thomas Wulffen eine streng komponierte Schau auf die Beine gestellt, die die gegenwärtige Diskussion zur Malerei erweitert. Dabei geht es, sieht man von Karrieren ab, letztlich um den Grenzwert Kunst.

Keine der drei lokalen Künstlerinnen nutzt die Möglichkeiten des Tafelbilds. Die Werke entsprechen als installative Malerei dem vorübergehenden Charakter der Ausstellung. Das Medium als solches, so die Behauptung der Präsentation, ist nicht automatisch an mobile Bildträger gebunden. Andrea Scrimas großflächige Schrift auf Längswand bildet dabei das Scharnier zur Konvention. Sie schrieb in Gold einen Text „of being somewhere else“, erzeugt das Malerische als übergreifenden Goldschimmer für die Augen und macht es ebenso als Idee durch den Text präsent. Aus der Nähe zu lesen und aus der Ferne zu sehen, setzt Scrima Sprache und Anschauung in eins.

Gunda Förster, dominant wie immer, hat den ganzen Boden mit einem roten Teppich ausgelegt. Und wenn es mittlerweile auch manchen auf die Nerven fällt, daß sie seit zwei Jahren fast jedes Quartal mit einer anderen Rot-Ausstellung die Aufmerksamkeit auf sich zieht: Es paßte schon wieder. Die Farbe tut etwas. Sie sticht ins Auge, harmonisiert mit der Goldschrift an der Wand; und je länger man bleibt, desto üppiger schaukelt sich das Gold mit dem ins Purpur neigenden Rot zum barocken Fest für die Augen hoch. Aufgesockelte Vitrinen mit in Samt eingeschlagenen Früchten von Scrima intensivieren diesen Eindruck. Sie wurden wie eine kalkulierte Unwägbarkeit in die Strenge des Konzepts hineingesetzt….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Peter Herbstreuth

Weitere Artikel dieses Autors