Ausstellungen: Bonn · von Barbara Foerster · S. 364
Ausstellungen: Bonn , 2000

Barbara Foerster

Prêt-à-porter-Kunst

»Zirkulierende Arten: Edition, Distribution, Interaktion heute«

Bonner Kunstverein, 3.5. – 4.6.2000

Schon der Titel der Ausstellung ist mehrdeutig: Geht es hier um die Kunst der Edition oder die Edition der Kunst? Wahrscheinlich um beides. Zu sehen ist nämlich die ganze Heterogenität eines Mediums, das weder inhaltlich, formal noch funktional auf einen Nenner zu bringen ist, dessen Position höchstens bestimmt werden kann als Spagat zwischen dem jeweiligen zeitgenössischen Kunstschaffen und dessen ökonomischen Rahmenbedingungen.

Johannes Stahl, der Leiter der Artothek im Kunstverein, zeigt „zirkulierende Arten“ in Form vonObjekten, Druckgrafiken, Plakaten und Fotos aus dem eigenen Sortiment, ergänzt durch Jahresgaben des Kunstvereins, Multiples der Edition Parkett, Werke aus der Grafothek Stuttgart und der Artothek Köln. Zwar liegt der Schwerpunkt auf zeitgenössischer Auflagenkunst, aber es fehlen auch nicht die signifikanten Marksteine für einen Rückblick auf die Anfänge der Prêt-à-porter-Kunst, wie Karl Gerstner, der Mitbegründer der Edition MAT, die multiple Kunst titulierte.

Duchamp vertrat bereits früh mit seinen „Rotoreliefs“ und seiner ersten selbst aufgelegten Oeuvre-Schachtel in Miniaturform die Konstituierung des eigenen Oeuvres durch Vervielfältigung.

1958 versuchte Daniel Spoerri in der Edition MAT angelehnt an die Idee der Zeitschrift, Originalwerke verschiedener Künstler zu multiplizieren und miteinander zu variieren ohne die Veränderung ihres Gehalts.

Einige Jahre später sah Fluxus vor dem Hintergrund des expandieren Warenaustauschs die Möglichkeit, preiswerte und unlimitierte Kunstwerke unter die Massen zu bringen und ihnen in Interaktion den Gebrauchswert von sinnlicher Erfahrung nahe zu bringen: in Form von Schmecken, Riechen, Fühlen.

Joseph Beuys hingegen erweiterte diese Form der demokratischen Distribution von Kunst noch um die Idee der massenweisen Vermittlung seiner…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Barbara Foerster

Weitere Artikel dieses/r Autors*in