Titel: Dauer · Simultaneität · Echtzeit · von Sven Drühl · S. 196
Titel: Dauer · Simultaneität · Echtzeit , 2000

SVEN DRÜHL

Susanne Brügger – Zeitzonen

Susanne Brügger: geb. 1960 in Essen, 1980-85 Studium Visuelle Kommunikation an der FH Dortmund, 1984-90 Studium Freie Kunst an der FH Köln, 1993-97 Postgraduiertenstudium Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln, seit 1994 Lehraufträge für Fotografie an der FH Dortmund und an der Universität in Mainz. Preise u.a. Stipendium für zeitgenössische Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 1985, Kunstfond Bonn 1992, Digital Imaging Award, Kodak Stuttgart 1999. Ausstellungen u.a. im Folkwang Museum Essen, Museo di Arte São Paulo, Kawasaki City Museum Japan, Finnish Photographic Museum Helsinki und Photography Center Los Angeles.

*

Wie visualisiert man die Zeit im Medium der Experimentalfotografie und der Neuen Medien? Für die Beantwortung dieser Frage entwickelte Susanne Brügger eine völlig eigene Strategie. Keine Unschärfen verweisen auf Fluss und Geschwindigkeit oder das Verstreichen von Zeit. Weder überlange Belichtungszeiten mit Hilfe derer man ganze Handlungsabläufe bzw. Zeitverläufe aufs Fotopapier bannen kann, noch triviale Bewegungsstudien aufgenommen in Sekundenfolge werden präsentiert. Sie vermeidet alle Zeitdarstellungsklischees der bildenden Kunst. Stattdessen betrachtet Brügger den Globus und die dazugehörige abstrakte und teilweise willkürlich anmutende Aufteilung in Zeitzonen. Die Basis dafür liefern ihr Vorlagen aus dem Bereich der Kartografie, die sogenannten Zeitzonenkarten, auf denen die Einteilung um einen vertikalen Nullpunkt herum in plus 12 und minus 12 Stunden erfolgt. Kurioserweise sind die Zeitzonen jedoch an politische Grenzen gekoppelt, so dass Länder, die sich über mehrere Zonen hinweg erstrecken innerhalb ihrer Grenzen die gleiche Zeit haben. Dies führt dazu, dass, wenn man sich nur ein paar Meter über die…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang