Ausstellungen: Berlin , 2005

CLAUDIA WAHJUDI

Schrumpfende Städte //
Shrinking Cities

Eine Ausstellung zu den Folgen der Deindustrialisierung

Kunst-Werke 04. 09.04 – 07.11.04

Angler, Pilzsammler, Melker und Wurmhändler: Das sind die Berufe des 21. Jahrhunderts. So zumindest sehen es die Grafiker Boris Spiridonov, Savva und Sergei Miturich, die in ihrem illustrierten Leporello Erwerbstätigkeiten für die russische Textilstadt Ivanovo vorstellen. Ungläubige Betrachter könnten das für Fiktion halten, zeigten nicht eine Wand weiter die Schwarzweißaufnahmen der Moskauer Fotografinnen Elena und Vera Samorodova Frauen, die ihre Pilzfunde am Straßenrand feilbieten. Postsozialistischer Alltag also? Nicht nur. Der Berliner Künstler Ingo Vetter hat erwerbslose Bewohner Detroits fotografiert, die Pilze und Zucchini anbauen – mitten im Zentrum der US-amerikanischen Autostadt, die einmal als Synonym für rationalisierte Fabrikproduktion galt.

Sammler, Jäger, Bauern: In den Industriestaaten, so lautet eine These der Gastausstellung „Schrumpfende Städte // Shrinking Cities“ in den Berliner Kunst-Werken, ist das Ende des Wachstums erreicht. Subsistenzwirtschaft statt technischen Fortschritts, individueller Überlebenskampf statt organisierter Massenarbeit, sinkende Geburtenzahlen statt Babyboom. Selten hat eine Ausstellung in Deutschland den gegenwärtigen Epochenwandel so drastisch bebildert. Mit der Behauptung vom Ende des Wachstums trifft „Schrumpfende Städte“, zentraler Teil eines dreijährigen Initiativprojekts der Bundeskulturstiftung, zudem den Nerv der Zeit in einem Land, wo die Hoffnung auf einen „Aufschwung Ost“ dem Rückbau ganzer Stadtteile und dem Ende des Wohlfahrtsstaats gewichen ist.

Weltweit soll in den 90er Jahren jede vierte Stadt geschrumpft sein. Das Kuratorenteam um den Berliner Architekten Philipp Oswalt konzentriert sich in seiner Ausstellung mit angegliedertem Wettbewerb und umfangreichem Rahmenprogramm auf vier Beispiele: die Regionen Detroit und Ivanovo, Manchester/Liverpool und Halle/Leipzig. Mit…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Claudia Wahjudi

Weitere Artikel dieses Autors