Ausstellungen: Bonn , 1988

Johannes Meinhardt

Sigmar Polke

Zeichnungen – Aquarelle – Skizzen 1962-1988
Kunstmuseum, 15.6.-28.8.1988

Eine mutige Ausstellung: Nur in eingeschränktem Grad zeigt Sigmar Polke in Bonn Zeichnungen aus jenen Werkgruppen, die als die ‚klassischen‘, thematisch durchgearbeiteten und ‚autonomen‘ Zeichnungen Polkes bekannt geworden sind (wie sie in dem erst kürzlich erschienenen Zeichnungsband, den Hagen Lieberknecht herausgegeben hat, enthalten sind); überwiegend aber sind Arbeiten zu sehen, die näher am alltäglichen Produktionsprozeß liegen, bildliche Notate (sowohl von Bildideen als auch von Sujets, die irgendwo aufgegriffen werden), Skizzen, pikturale Überlegungen und Experimente. Allein 40 Notiz- und Skizzenhefte – überwiegend in einzelne Doppelseiten zerlegt – werden ausgestellt. Diese (im Verhältnis zur Produktion) intimen Arbeiten lassen bestimmte innere Konditionierungen von Polkes Arbeit verständlicher werden: Das gilt vor allem für sein Verhältnis zu (alltäglichen, materiellen oder in der Psyche sedimentierten) ‚Bildern‘ und deren vielfache Bearbeitung.

Es ist unsinnig, nach psychischen Motivationen für künstlerische Entscheidungen zu suchen; doch in Polkes Arbeiten zeigen sich methodische Grundausrichtungen, sich durchhaltende Typen von Aufmerksamkeiten und Sensibilitäten, die erlauben, sowohl die Produktionshaltung als auch die -verfahren bis zu einem gewissen Grade zu formulieren. Bis zum Ende der 70er Jahre dreht sich Polkes hauptsächliche Arbeit um das psychische Funktionieren der Bilder: Die fast ungreifbare ununterbrochene Wirkung der alltäglichen Bilder, der abgelutschten und trivialen Muster und ‚patterns‘ der Massenmedien. Die Art und Weise, wie in unterschiedlichen Lebensbereichen durch Werbung und Reklame erstens, Waren- und Gebrauchsästhetik zweitens, Trivialliteratur, Film und TV drittens, in Zeitschriften und Zeitungen, Prospekten und Plakaten, auf Billboards und Litfaßsäulen, in Comics, Illustrationen, Modegraphik, Witzzeichnungen, Postkarten, Annoncen, Produktgestaltung etc….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang