Titel: Globale · S. 238
Titel: Globale , 2015

Der kälteste Planet des Universums: Das menschliche Herz

Gewalt und Genozide im 20. Jahrhundert – eine Installation von Peter Weibel

Begleitend zum Symposium Das Tribunal. Ein Prozess gegen die Verfehlungen des 20. Jahrhunderts liefert die von Peter Weibel konzipierte Installation »Der kälteste Planet des Universums: Das menschliche Herz. Gewalt und Genozide im 20. Jahrhundert« Hintergrundinformationen zu den Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die im Rahmen des Tribunals angeklagt werden.

Im PanoramaLab werden auf der großen Leinwand rund 150 signifikante Beispiele für Massaker, Völkermorde, Bürgerkriege, Attentate und Terror-Anschläge aus dem 20. Jahrhundert mittels Bild- und Textmaterial dargestellt. Die chronologische Übersicht über die blutigen Ereignisse bietet den BesucherInnen die Möglichkeit, sich über allgemein bekannte wie vergessene und verdrängte Verbrechen zu in-formieren und deren Aufarbeitung in Politik und Gesellschaft zu reflektieren. Eine interaktive Steuerung erlaubt es, Fakten und Bilder zu den einzelnen Verbrechen abzurufen.

Die Vorstellung der Verbrechen erfolgt mittels stichwortartiger Angaben zum Ort und Zeitpunkt des Geschehens, den beteiligten Konfliktparteien, den Todes-zahlen und Waffen sowie einer kurzen Beschreibung der Ursachen und des Verlaufs.

Die Daten basieren auf einer umfassenden Internetrecherche und spiegeln in ihrer Heterogenität die unterschiedliche Darstellung, Einordnung und Bewertung der Verbrechen in den Online-Medien wider. Während zum Holocaust oder zum Völkermord in Ruanda beispielsweise unzählige Fotos und Dokumente im Netz kursieren, sind andere, nicht weniger grausame Ereignisse im Internet nur schlecht oder gar nicht mit Bild- und Textmaterial dokumentiert. Gravierende Differenzen ergeben sich auch bei der Statistik der Todes- und Opferzahlen: hier besteht nicht nur die Schwierigkeit, verlässliche Angaben zu bekommen, sondern auch die Problematik der…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang