vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Nachrichtenforum: Hochschulen & Akademien · von Jürgen Raap · S. 14 - 15
Nachrichtenforum: Hochschulen & Akademien , 2004

An der Kunstakademie München beginnt im Frühjahr 2004 die Generalsanierung des Hauptgebäudes. Die Arbeiten dauern bis 2008. Bereits im Januar 2004 muss ein Teil des Lehrbetriebs ausgelagert werden. Die 190 Jahre alte Kunstakademie ist eine der ältesten in Deutschland.

Die Bildungsminister von 33 europäischen Ländern vereinbarten, bis 2010 an den europäischen Hochschulen flächendeckend die Studienabschlüsse Bachelor und Master anzubieten. Das Bachelor-Studium soll nur max. drei bis vier Jahre dauern und die Absolventen schneller an das Berufsleben heranführen. In Deutschland reagieren die Hochschulen auf die Minister-Vereinbarung zögerlich: Der Bachelor-Studiengang hat in manchen Akademiker-Kreisen jetzt schon den Ruf eines „Billig-Studiums“ mit einem „Diplom light“. Von 1.900 neuen Studienangeboten sind daher erst 388 offiziell akkreditiert worden.

An den Kunstakademien hat man derweil andere Sorgen: Hier wäre eine stärkere berufskundliche Ausrichtung der Lehrinhalte dringend vonnöten mit einer Anleitung zur Marktbeobachtung und einer Qualifizierung für den Alltag. Denn kaum ein Kunststudent hat gelernt, wie man einen Förderantrag ans Kulturamt formuliert. Doch der Trend geht eher in Richtung einer Verwissenschaftlichung des Kunststudiums: In Berlin trägt die mit 4.600 Studenten größte deutsche Musenjüngerschule seit kurzem mit der Umwandlung in eine Universität der Künste diesem Trend Rechnung.

In Bremen ist der Überseehafen zu einer „Überseestadt“ ausgebaut worden. In einem ehemaligen Speicher hat auch die HdK Bremen ein neues Domizil gefunden, an dem sich nun alle Fachbereiche der Kunst und der Visuellen Medien zentral bündeln lassen. Lediglich der Fachbereich Musik bleibt an seiner alten Adresse.

An der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle erprobt man eine neue Methode des Deutschunterrichts für ausländische Studenten. Die ausgebildete…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei