Ausstellungen: Wien , 2015

Ursula Maria Probst

Mein Körper ist das Ereignis

»Wiener Aktionismus und internationale Performance«

Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 6.3. – 23.8.2015

Internationale Parallelerscheinungen der Aktions- und Performancekunst aus heutiger Sicht zu kontextualisieren, den gegenwärtigen Diskurs durch einen differenzierteren Blick voranzutreiben, Fragen gegenüber aktuellen Gefahren einer Ich-Entfremdung aufzuwerfen, bilden den äußerst ambitionierten Ausgangspunkt der Ausstellung „Mein Körper ist das Ereignis“. Dahinter steckt das schlaue Konzept, ausgehend von den eigenen mumok-Sammlungsbeständen, sich als Kompetenzzentrum für realitäts- und gesellschaftsbezogene performative Tendenzen der 1960er-Jahre zu etablieren. Während der Wiener Aktionismus als Kunstbewegung von Männern dominiert war, sind mit Marina Abramović, VALIE EXPORT, Carolee Schneemann, Ana Mendieta, Yoko Ono, Gina Pane, Hannah Wilke, Natalia LL, Friederike Pezold und Ewa Partum starke gender-, sozio-, medien- und sprachpolitische, feministische Positionen in der Ausstellung vertreten. Videos und Fotografien ihrer Intimität, sexuelle, Befreiung, Gewalt, Verletzung, Ekel, Traumata, Zwänge normativer Sprachregelungen behandelnden Performances sind filmisch oder fotografisch dokumentierten oder künstlerisch inszenierten Aktionen von Günter Brus, Otto Muehl, Hermann Nitsch und Rudolf Schwarzkogler gegenübergestellt. In einer dichten Aneinanderreihung von Projektionen und Videos werden radikale, provokante an die körperlichen Grenzen gehende oder das Medium der Malerei und Skulptur entgrenzende Aktionen der Wiener Aktionisten weiters mit jenen internationaler Künstler wie Joseph Beuys, Terry Fox, Tomislav Gotovac, Ion Grigorescu, Anesthis Logothetis, Neša Paripović oder Bruce Nauman konfrontiert. Chris Burden begab sich als Protest gegen den Vietnamkrieg – wie in der Videoaufzeichnung von „Shoot“ (1971) zu sehen ist – freiwillig in Lebensgefahr, indem er einen Freund beauftragte, ihn mit einer Pistole in den Arm zu schießen. Schockierende Effekte…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Ursula Maria Probst

Weitere Artikel dieses Autors