Titel: Die oberflächlichen Hüllen des Selbst · von Stefanie Haarkamp · S. 220
Titel: Die oberflächlichen Hüllen des Selbst , 1998

STEFANIE HAARKAMP

„My Lifestyle Works For Me“

FOTOSERIE STYLE, 1996

Vom Stil zur Stilisierung

Wenn ein Individuum einen bestimmten Stil hat, dann äußert sich dieser sowohl in seinem sozialen Verhalten gegenüber anderen Individuen, als auch in Auswahl und Integration der Elemente seines unmittelbaren Lebensraumes. Bis zum 18. Jahrhundert war ‚Stil‘ allerdings ausschließlich ein Fachbegriff des literarisch-rhetorischen Gattungssystems und bezog sich auf die ‚hohe‘, ‚mittlere‘ und ’niedere‘ Stilform des sprachlichen Ausdrucks. Weil durch diese rhetorische Regel der einzelne Sprecher nicht hervortrat, wurde der Zusammenhang von Stil und Sprache von dem französischen Schriftsteller und Philosophen Jean-Jacques Rousseau kritisiert; bereits damals forderte jener die Entdeckung der ‚Individualität‘.1

Indem die klassische Stilvorstellung in Frage gestellt wurde, verschob sich der Stilbegriff von der Literatur in den Bereich der Lebenswelt. Diese Überwindung der literarisch geprägten Stilauffassung ermöglichte es, einen konkreten Zusammenhang zwischen Stil und Mode herzustellen. In der deutschen Zeitschrift ‚Journal des Luxus und der Moden‘ (Ersterscheinung etwa 1785) wurden Modetips nicht allein auf Kleidung bezogen, sondern in den Zusammenhang mit modischen Verhaltensweisen und Sitten gestellt – die Presse regte somit auf neue Weise zu modischer Stilisierung an. „Modische Orientierung (…) impliziert einen modischen Habitus, ein modisch-ästhetisches Muster, ein Gesamtgefüge, das stilecht ineinanderspielt.“2

Der Dandy, eine Modeerscheinung, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Schriftsteller Oscar Wilde Berühmtheit erlangte, besaß ‚Stil‘, weil er sich eigenartig kleidete und damit Maßstäbe setzte. Die Dandys entwickelten ein neues Modebewußtsein, „einen neuen aristokratischen Geschmack, der die utilitaristischen Werte der bürgerlichen Gesellschaft durch die Hingabe ans schöne Detail vor den Kopf stößt.“3 In ihrer…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Stefanie Haarkamp

Weitere Artikel dieses/r Autors*in