Ausstellungen: Kiel · von Jens Rönnau · S. 292
Ausstellungen: Kiel , 2011

Jens Rönnau

Augenhören. interArtiv. Ohrensehen

»Intermediales Symposium zur Klangkunst«

Lessingbad, Kiel, 10. – 13.11.2011

Seit Jahren ist Deutschlands nördlichste Landeshauptstadt zu einem aufstrebendem Zentrum für Neue Musik und Klangkunst geworden. Hauptmotor ist das Projekt Chiffren, das der Musikwissenschaftler Friedrich Wedell organisiert. Schon in den 1990er Jahren stachen Projekte mit Alvin Lucier und Hauke Harder in der Stadtgalerie hervor, später Konzerte des Eckernförder Komponisten Gerald Eckert. Seit 15 Jahren ziert ein rostiger Klangcontainer von Ulrich Eller den Campus der Kieler Fachhochschule – ein Ergebnis des „Kunstlaboratoriums“ 1994/95. Chiffren brachte nun zwei überregional ausstrahlende Hochschulen Schleswig-Holsteins zusammen: Die Kieler Muthesius-Kunsthochschule, wo Klangkunst durch die Professur Arnold Dreyblatts etabliert ist, und die Lübecker Musikhochschule, wo statt frei-kreativer Kompositionsansätzen eher fertige Partituren das Ziel sind. Scharnier dafür wurde ein gemeinsames intermediales Symposium, dass öffentlich im Kieler Lessingbad durchgeführt wurde – einer ehemaligen Schwimmhalle.

„Augenhören – interArtiv – Ohrensehen“ lautete das Motto, unter dem drei Tage lang Musiker und Künstler zusammen kamen, wesentlich organisiert von Wedell, Dreyblatt, dem Karlsruher Komponisten und Musikpädagogen Helmut Bieler-Wendt und dem Hamburger Komponisten Sascha Lino Lemke. Der Kern des öffentlichen Symposions bestand in Workshops mit Studenten beider Hochschulen, die von den Klangkünstlern Robin Minard (Professor für elektroakustische Komposition und Klanggestaltung an der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität in Weimar ) und Ulrich Eller (Professor für das Fach Klangskulptur/Klanginstallation an der HBK Braunschweig ) geleitet wurden. Dazu gab es Installationen und Präsentationen aktueller Klangkunst im gesamten Schwimmbad nebst Innenhof sowie eine Reihe von Vorträgen im Nichtschwimmerbecken.

Eller und Minard, die seit Beginn der…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang