Titel: Die dritte Haut: Häuser I · von Gabriele Oberreuter · S. 90
Titel: Die dritte Haut: Häuser I , 2006

Gabriele Oberreuter

Bilder aus dem Körperhaus

Frühe Räume bei Louise Bourgeois

Das Grimm’sche Wörterbuch verweist 1877 unter dem Stichwort „Haus“ auf die gemeinsame sprachgeschichtliche Wurzel mit „Haut“ und summiert Analogiebegriffe wie: bedecken, bergen – Kleidung, Rüstung, Haut, Leder – Unterschlupf1 .

Die Vorstellung von Haus als Haut, als untrennbarer Teil der Person, dessen Verlust das Leben der Bewohner existentiell gefährden würde – das stimmt mit einem wesentlichen Eindruck der Arbeiten von Louise Bourgeois überein.

In einem Text (Louise’s House, 1998) durchstreift die Künstlerin ein Gebäude, ihren Körper, und wie Blitzlichte sieht sie Menschen, erinnert bizarre Ausschnitte von quälenden Erlebnissen. Erinnerungsschlaglichter von früh erlebtem Grauen, das nicht aushaltbar ist. Es wird nacherlebt und wieder geleugnet, Sehnsüchte betäuben den Schmerz – beschwörende Litaneien von „Je t’aime“ finden sich nicht weit von der Guillotine, die über dem Haus hängt2 . Häuser halten diese ambivalente Existenz zusammen.

Räume, Behausungen erlebe ich bei Louise Bourgeois alptraumhaft, gefängnisgleich, erschreckend. Angefüllt mit einer Atmosphäre der Kälte und Einsamkeit, Schutzlosigkeit, Ausgeliefertheit und unkontrollierbarer Beobachtung.

Es gibt in frühen malerischen und grafischen Arbeiten weibliche Figuren, die in Häusern stecken, „Femmes maison“. Mit ihnen unlösbar verbunden, sind sie Teil der Bauwerke geworden. Körper nehmen Hausform an. Mensch und Haus sind eins.3 Keine Spur von Geborgenheit erfahre ich – stattdessen scheinen Häuser bedrohliche Fallen zu sein. Es sind nackte Menschen darin, der Unterleib bleibt schutzlos, eine Treppe führt in den Köper, ohne Tür. Warum schützt das gebaute Haus nicht die sensiblen, verletzlichen Körperteile? – stattdessen blockiert es den Kopf, der unfähig wird zu sehen, zu hören, zu…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Gabriele Oberreuter

Weitere Artikel dieses Autors