vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Ausstellungen: Düsseldorf · S. 255 - 260
Ausstellungen: Düsseldorf , 1986

Peter Winter
David Smith

»Der Schmied von Bolton Landing«
Skulpturen und Zeichnungen
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
15.3.-27.4.1986
Frankfurter Stadel, 19.6.-28.9.1986

“ . . . die Sache, die moderne Plastik von all ihren Vorläufern unterscheidet, ist die Wahl ihrer Mittel, um diese ästhetischen Standards erreichen. Nie zuvor verfügten Bildhauer über eine derart reichhaltige und vielfältige Auswahl an Materialien, Werkzeugen und Techniken.“

Vom Rhein wandert jetzt die David-Smith-Retrospektive an den Main, von der Premiere in der Düsseldorfer Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ins Frankfurter Stadel. Der 1965 bei einem Autounfall ums Leben gekommene amerikanische Eisenbildhauer nimmt bereits heute den Rang eines Klassikers der Moderne ein. Er war das entscheidende Bindeglied zwischen dem Katalanen Julio Gonzalez, der vor drei Jahren am Schaumannkai vorgestellt wurde, und dem Engländer Anthony Caro, den er noch 1963 in Bennington kennenlernte. Er war der Brückenkopf zwischen Picassos vitalem Linienerbe und der coolen, windschnittigen Pink-Ästhetik, zwischen kraftvoller, schmiegsamer Handschrift und anonymer, synthetisch angefertigter Puzzle-Artistik.

„Das Material Eisen oder Stahl achte ich sehr. Kein anderes Material eignet sich so sehr dazu, eine Form ökonomisch zu erreichen. Die von ihm ausgelösten Assoziationen sind diesem Jahrhundert gemäß: Kraft. Struktur, Bewegung. Fortschritt, Destruktion, Brutalität.“

Oft haben seine Artefakte etwas schneidendes, scharfes, verletzendes, ähnlich den martialischen landwirtschaftlichen Geräten und den Relikten aus der Schmiede, denen sie ihre markante Existenz verdanken. David Smith gelingt es auf erstaunliche, scheinbar einfache und lakonische Weise, Tonnen und Gestänge, Reste, Stücke und sperrige Teile in einen schwingenden, fast musikalischen Zustand zu bringen, in eine Sphäre der energiegeladenen Dynamik und der rasanten Zirkulation zu versetzen: Er ist Dirigent, Ballettmeister…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei