Titel: Dialog und Infiltration · von Christiane Fricke · S. 73
Titel: Dialog und Infiltration , 1999

CHRISTIANE FRICKE

Fenster ins Gehirn

INTERVENTIONEN IN MUSEALEM KONTEXT

AUSSTELLUNGSREIHE »ART & BRAIN«

FORSCHUNGSZENTRUM JÜLICH, NOVEMBER 1994

DEUTSCHES MUSEUM BONN, SEIT 4. NOVEMBER 1995

Die Hirnforschung zählt zu jenen Wissenschaftszweigen, die am stärksten durch das Zusammenwirken von Denkweisen und methodischen Zugängen verschiedener Disziplinen gekennzeichnet sind.1 Gleichzeitig verweist sie die Forschenden, entschiedener noch als andere Naturwissenschaften, auf existentielle Fragestellungen. Ein vitales Interesse führt in den letzten Jahren denn auch immer mehr Wissenschaftler aus verschiedenen Gebieten zusammen, um der Grundfrage nach den Beziehungen von Gehirn und Bewußtsein nachzugehen und die Frage nach dem Ort unseres Bewußtseins, unseres sinnlichen und subjektiven Erlebens, die Frage nach dem sogenannten Leib-Seele-Problem zu stellen.2 Auch Künstler werden von solchen essentiellen und fachfremde Denkansätze herausfordernden Fragestellungen motiviert, sich mit dem Thema Gehirn auseinanderzusetzen.

Eine Ausstellungsreihe, die sich dem Dialog von Naturwissenschaft und Kunst unter dem speziellen Aspekt der Hirnforschung verschrieben hat, beherbergt Deutschlands erstes Museum für zeitgenössische Technik, das Deutsche Museum Bonn. Seit dem Tag seiner Eröffnung im November 1995 steht der Kunst in diesem Hause ein kleines, nur wenige Quadratmeter großes Kabinett zur Verfügung, das in unregelmäßigen Abständen, je nach Lage der Finanzen, für einige Monate bespielt wird. Positioniert wurde dieses Kabinett in jenem Ausstellungsbereich, von dem man sich in Zukunft die vielversprechendsten wissenschaftlichen Erkenntnisse erhofft, der Hirnforschung. Sieben Künstler wurden bislang gebeten, eine Arbeit zu diesem Thema zu entwickeln: Peter Kogler, Carsten Höller & Rosemarie Trockel, Douglas Gordon, Via Lewandowsky & Durs Grünbein sowie Mark Dion. Ihren Abschluß soll die Reihe etwa um das Jahr 2002 mit einer großen Wanderausstellung finden, die sämtliche…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Christiane Fricke

Weitere Artikel dieses Autors