Titel: California Dreaming I , 2016

CALIFORNIA DREAMING

KALIFORNISCHE KUNST SEIT 1945

VON OLIVER ZYBOK

I. UNTERSCHIEDLICHE KULTUREN

Wenn man heute den Blick auf das Kunstgeschehen eines Landes, einer Region oder einer Stadt fokussiert, kann man nicht mehr zwangsläufig lediglich auf kennzeichnende nationale, regionale oder ortsspezifische Merkmale Bezug nehmen, um dessen gesellschaftliche Auswirkungen zu analysieren. In Ländern, deren gesellschaftliche Strukturen auf kulturellem Austausch basieren, spielen globale Begebenheiten eine entscheidende Rolle für künstlerische Entwicklungen. Je mehr Freiraum eine Stadt zum Beispiel bietet, desto größere Gestaltungsspielräume zeigen sich. Berlin kann gegenwärtig neben New York und Los Angeles als weltweit wichtigste Kunstmetropole betrachtet werden. Seit dem Mauerfall sind immer mehr Künstler von allen Kontinenten in die deutsche Hauptstadt gezogen. Niedrige Mieten und zahlreiche Besonderheiten wie Brachflächen und leer stehende Gebäude, die vom Kampf zweier politischer Systeme während des Kalten Krieges zeugten und Anreize zur Improvisation boten, waren Grundvoraussetzungen für die Entfaltung eines ungeahnten kreativen Potenzials. In der letzten Dekade des 20. und im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts prägten Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher kultureller Herkunft das Bild der Stadt. Auch wenn ortsspezifische Begebenheiten, hervorgerufen durch den politischen Wandel, die Grundlage für die neuerwachte Kunstmetropole darstellten, wird Berlin seit über zwei Jahrzehnten durch ein globales Verständnis geprägt, das heißt die vielfältigen kulturellen Einflüsse, die durch die neuen Bürger Einzug in die Stadt hielten, zeugen von einer bis dahin kaum gekannten Weltoffenheit.

Wagt man also heute mit Blick auf künstlerische Entwicklungen eine Bestandsaufnahme einer bestimmten Region, stehen nationale wie regionale Begebenheiten globalen Ereignissen gegenüber. Natürlich können bestimmte nationale beziehungsweise regionale Ereignisse oder Krisen Auslöser für künstlerische…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang