Ausstellungen: Antwerpen · von Renate Puvogel · S. 394
Ausstellungen: Antwerpen , 2001

RENATE PUVOGEL

Mode2001 –
Landed-Geland

Antwerpen, 26.5. – 7.10.2001

Bei dem Stichwort Mode assoziiert man spontan Paris, Mailand oder London, Antwerpen war hingegen jahrzehntelang ein Geheimtipp ausgewiesener Modefreaks. Spätestens seit diesem Jahr schreibt sich die Stadt mit dem großen A nachdrücklich und dauerhaft in die Aufmerksamkeit von Modebewussten und -interessierten ein. Mit vernehmbarem Paukenschlag haben einige kreative Modemacher zahlreiche kulturelle Kräfte der Stadt gebündelt, um mit vier bemerkenswerten Ausstellungen, ideenreichen Veranstaltungen und Präsentationen im und rund ums Zentrum die Mode als Kultur- und Wirtschaftsgut vorzustellen und anzupreisen.

In Wirklichkeit begann der Aufstieg der Modebranche in der alten Kunst- und Hafenstadt freilich schon viel früher. Man schrieb das Jahr 1964, als Mary Prijot in der Königlichen Akademie für Schöne Künste ein spezielles Fach Mode gründete. Von hier aus entzündeten die berühmten „Sechs von Antwerpen“ mit Elan und Erfindungsreichtum ein Feuer, das rasch auf weite Kreise anderer Kulturdisziplinen übersprang. Und auch Handel und Industrie machten sich das lukrative Potential dieses lange Zeit vernachlässigten Wirtschaftszweiges zu nutze. Während es den Modemacher Martin Margiela nach seinem Examen 1980 nach Paris zog, warb sein Kommilitone Walter Van Beirendonck zusammen mit Ann Demeulemeester, Marina Yee, Dirk Van Saene, Dries Van Noten und Dirk Bikkebergs nach Auslandserfahrungen hauptsächlich von Antwerpen aus für eine auffallend avantgardistische Mode. Van Beirendonck, exzentrischer Modestar und Akademie-Lehrer, zeichnet nun als künstlerischer Direktor für die vielteiligen Unternehmungen verantwortlich. Mit ihm erhofft man sich, dass neben Schöpfern aus der Modebranche auch kreative Geister aus Theater, Film, Kunst und Architektur das Modezentrum „A“ zu einer interdisziplinären und multikulturellen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang