Ausstellungen: Hamburg · von Viola Michely · S. 381
Ausstellungen: Hamburg , 1998

Viola Michely

Raum und Emotion

Bruce Nauman: Versuchsanordnungen. Werke 1965-1994

Hamburger Kunsthalle, 19.6. – 6.9.1998

Dies ist keine Retrospektive der künstlerischen Arbeit Bruce Naumans, sondern dem Titel zu urteilen eine thematische Ausstellung. Dennoch gibt sich die Ausstellung einen retrospektiven Anschein, nimmt die Schaffensperiode des Künstlers in den Titel auf und liefert im Katalog mit einem Verzeichnis der Ausstellungen Bruce Naumans in Europa den Ansatz zu einer Rezeptionsgeschichte. Denn obwohl die vom Walker Art Center in Minneapolis organisierte große Nauman-Retrospektive 1994/5 in Madrid startete, ist es seit der vielbesprochenen unüberhörbaren Installation im Eingang zur documenta 9 „Anthro/ Socio“ ruhig um diesen amerikanischen Künstler geworden. Bei der letzten documenta war der amerikanische Kollege Dan Graham mit seinen den privat-öffentlichen Raum thematisierenden Installationen vertreten. Nun waren zwei verschiedene Versionen von „Anthro/ Socio“ gleich in zwei Ausstellungen zu sehen, denn auch das Centre Pompidou in Paris zeigte eine kleine Werkschau des Künstlers unter besonderer Berücksichtigung der Elemente von Ton und Text.

Zusammen mit der Installation „Anthro/ Socio: Rinde Spinning“ von 1992 befinden sich Werke aus dem Zeitraum zwischen 1968 und 1994 – teils aus der Sammlung Froehlich – in der Hamburger Kunsthalle, um die sich die Ausstellung gruppiert. Paradoxerweise ist jedoch die dominanteste der präsentierten Installationen „Anthro/ Socio“ als einzige nicht unter den Begriff der Versuchsanordnung zu fassen. Diese Arbeit hat gegenüber den anderen Videoinstallationen, Neonbildschaltungen und tektonischen Versuchssituationen einen stärker abgeschlossenen Charakter. Sie ist Monument mit der Quintessenz folgender anthropologischer Paradoxa: „Feed me/ Help me/ Eat me/ Hurt me“. Weitet sich die Installation zur für die Betrachtenden begehbaren…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang