Ausstellungen: Kiel · von Jens Rönnau · S. 303
Ausstellungen: Kiel , 2001

JENS RÖNNAU

Bildstörung –

Entropy In The Living Room
Positionen finnischer Gegenwartskunst
Stadtgalerie Kiel, 14.7. – 9.9.2001

Über den Monitor flimmert ein Film, Ausschnitte aus Kurt Neumanns Film „Die Fliege“. Doch der Dialog des Paares wird zunächst im Bild und schließlich im Ton immer unverständlicher, die Farbe weicht schwarz-weißen Bildern, es grieselt und verschwimmt zusehends bis es nur noch schwarze Balken gibt – Bildstörung. Der Finne Juha van Ingen hat dies in seinem Video künstlich so arrangiert. Er hinterfragt damit kritisch die durch die Luft übertragenen Schall- und Bildimpulse des Fernsehens. Für ihn ist die Fernsehkamera nichts als ein „(Dis)integrator“. Und so zerpflückt er die Bildimpulse physikalisch bis hin zu ihrer Nicht-Existenz.

„Bildstörung“ haben denn auch die finnischen Gäste ihre Ausstellung überschrieben, die anlässlich des diesjährigen Länderschwerpunktes beim Schleswig-Holstein Musikfestival in der Kieler Stadtgalerie gezeigt wurde. Aktuelle Tendenzen der jungen finnischen Kunstszene – ausschließlich Künstler der Jahrgänge 1963 bis 1976 aus Helsinki – hat die Kuratorin Paula Toppila zusammengetragen für ihre Schau, die zunächst in Paris und dann verändert in Kiel eine kleine europäische Runde machte. Sieben Künstlerinnen und Künstler sowie ein Duo zeigen ihre Arbeiten, darunter auch Teilnehmer der diesjährigen Biennale in Venedig. Als gemeinsame Leitlinie gilt die Beschäftigung mit den Themen Digitalisierung und Technologisierung unseres Lebensumfeldes. Internet und Informationsfluss stehen dabei künstlerisch-kritisch ebenso auf dem Prüfstand wie die allgemeine Tendenz zum Entertainment.

An mehreren Stellen kann man in der Schau gemütlich in Ledersesseln und Sofas Platz nehmen, um ganz wohnzimmergemäß die Medien genießen zu können, die sich indes widerspenstig zeigen. „Entropy In The…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang