vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Magazin: Museen & Institutionen · S. 314 - 316
Magazin: Museen & Institutionen , 1986

Friedemann Malsch
Das neue Museum – vor dem Ende ?

Am 6. September wurde in Köln ein neues Museum eröffnet. Nein – glauben Sie nicht, liebe Leser, daß es sich hier um einen Kurzbericht DES Medienereignisses dieses Jahres, der Eröffnung des Neubaus für die Museen Wallraf-Richartz und Ludwig in Köln handelt. Im Gegenteil: der Pressewirbel um den neu bebauten Kölner Domhügel hat die eigentliche Museumseröffnung, die Eröffnung des mit inhaltlichen Maßstäben gemessen spektakuläreren Museums aus privater Initiative im Kölner Norden in den Hintergrund treten lassen. Und wie dies oft den fundiertesten Initiativen im Kultursektor zuteil wird, so mußte das „Klaus Peter Schnüttger-Webs-Museum“ kurz nach seiner Eröffnung die Pforten wieder schließen. Auch in der städtischen Kulturverwaltung hatte man zu viel ferngesehen und deshalb die Bedeutung dieses so einzigartigen Museums nicht erkannt, es infolgedessen auch nur mit geringen Mitteln bezuschußt. Diese erlaubten zwar eine Erweiterung des Museumsbesitzes, indes hätten die enormen Folgekosten nach der Eröffnung nicht gedeckt werden können. Überflutungssicherer Parkplatz mit zahlreichen beheizbaren Einstellplätzen, 30-Minuten-Wildwasserrutsche durch den 500 qkm großen Skulpturgarten sowie ein Abenteuerlabyrinth durch die Grafik-Sammlung gehörten zu den bescheidenen Attraktionen dieses so sympathisch unaufdringlichen Museums. Als Konsequenz aus der mangelnden finanziellen Ausstattung des Museums erfolgte schon zwei Tage nach seiner Eröffnung aufgegriffen wurde.

Klaus Peter Schnüttger-Webs war eine von jenen Künstlerfiguren, die im Verlaufe des 20. Jahrhunderts mit ihrem Wirken im Verborgenen dennoch großen Einfluß auf die Entwicklung der die erneute Schließung.

Wie am Telefon vom Direktor des Museums zu erfahren war, ist eine Wiedereröffnung noch nicht in Sicht. Zwar konnte inzwischen…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei