Ausstellungen: Bonn · von Andreas Denk · S. 334
Ausstellungen: Bonn , 1992

Andreas Denk

Erdsicht/Global Change

Kunst- und Ausstellungshalle des Bundes, Bonn, 19.6.1992 – 14.2.1993

Das Eröffnungsprogramm der Bundeskunsthalle erweist sich als Publikumsmagnet. Schon nach wenigen Wochen zählte man im Peichl-Haus über 100000 Besucher. Dies ist nicht allein dem Neuigkeiten- und Sensationsstreben der Bundestags- und Bonn-Touristen zuzuschreiben: Der Auftakt mit fünf zeitgleich eröffneten Ausstellungen bietet gewissermaßen „für jeden etwas“. „Territorium Artis“, die von Intendant Pontus Hulten selbst besorgte Ausstellung mit über 120 Inkunabeln der Kunst des 20. Jahrhunderts, Klaus Honnefs Überblick über bedeutende Photographen der letzten 90 Jahre, die große Niki-de-St.Phalle-Retrospektive und letztlich eine konzise Werkübersicht über Architekt Gustav Peichls Oeuvre bewegen sich als Gruppen- bzw. Einzelausstellungen solide auf dem Boden des Ausstellungsmacherhandwerks. Doch hat das Haus schon bei seiner Gründung explizit die Bestimmung bekommen, „die Wechselbeziehung zwischen Kunst, Kultur, Gesellschaft und Politik“ sichtbar zu machen. Eingelöst wird dieses Konzept zum ersten Mal durch „Erdsicht“, eine Multimedia-Schau, die die Schweden Annagreta und Eric Dyring als Kuratoren konzipiert haben.

Gezeigt werden soll „der Blick auf die Erde“, der vor allem mit Satellitenbildern in Szene gesetzt wird. Schwerpunkte sind deshalb die vom Weltall aus feststellbaren Erdoberflächenveränderungen. Doch nicht nur wissenschaftliches Material ist in die Ausstellung eingeflossen, sondern die reine Informationsarbeit wird durch künstlerische Beiträge erweitert, die das jeweils angeschlagene Thema ergänzen oder paraphrasieren.

Schon die Raumfolge und -beleuchtung verläßt normale irdische Bahnen. Eine Flucht von abwechselnd runden, rechteckigen und unregelmäßig eckigen Räumen, die Pierluigi Cerri mit Alessandro Colombo und Paula Carbuglio entworfen hat, wird in ihrer Wirkung durch farbige Beleuchtung ins Eindrucksvolle gesteigert. Ein wesentliches Zentrum der Ausstellung findet…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang