Nachrichtenforum: Kulturpolitik , 2006

Die Städte Essen und Pecs (Ungarn) werden Kulturhauptstadt Europas 2010. Dieser Beschluss einer siebenköpfigen Jury der EU-Kommission muss im Herbst 2006 noch von den EU-Kulturministern formal bestätigt werden. Aus den Töpfen von Bund und Land NRW sowie mit kommunalen Mitteln werden in den kommenden vier Jahren 48 Mill. Euro zur Grundfinanzierung des Essener Kulturprogramms bereitgestellt. Nach ersten Presseberichten wird bei den Künstlerprogrammen im Hauptstadtjahr Medienkunst einen zentralen Schwerpunkt bilden. In der öffentlichen Wahrnehmung gilt das Ruhrgebiet allerdings eher noch als Tummelfeld von „Kumpel Anton“ und weniger als Kulturlandschaft. Daher stellte der Kabarettist Uwe Lyko alias „Herbert Knebel“ in der WDR-Sendung „Mitternachtsspitzen“ die Autobahn „Ruhrschnellweg“ als hauptsächliche kulturelle Attraktion vor.

Das Berliner Abgeordnetenhaus beendete im April 2006 die Tempodrom-Affäre mit einem Abschlussbericht. Der neue Tempodrom-Manager Thomas Gross hofft nun, mit seinen Kulturveranstaltungen künftig ausschließlich positive Schlagzeilen für das Haus einzuheimsen. Die ARD-Fernsehlotterie feierte hier unlängst ihren 50. Geburtstag und eine islamische Organisation führte vor 3.000 Zuhörern einen Koranzitierwettbewerb durch. Irene Moessinger und Norbert Waehl führten das Tempodrom seit Anfang der achtziger Jahre in einem Zelt am Tiergarten und ab 2001 als festes Haus am Anhalter Bahnhof, mussten aber 2004 Insolvenz anmelden. Der frühere Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) trat in diesem Zusammenhang aufgrund des politischen Drucks gegen ihn zurück. Juristisch kam er allerdings unbeschadet davon: Das Landgericht Berlin lehnte einen Prozess gegen ihn ab, weil er zwar ohne Parlamentsbeschluss dem Tempodrom eine Förderung in Millionenhöhe nicht hätte bewilligen dürfen, aber dem Land Berlin sei letztlich kein Schaden entstanden. Als Insidertipp in Berlin gelten…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang