Titel: Insel Austria , 1987

Michael Kienzer

geb. 1962 in Steyr/OÖ, lebt in Wien

Was zeigt uns Kienzer in seinen Werken? Vielfach haben seine Arbeiten keinen Titel, weil sie keine bekannten Gegenstände abbilden, weil sie auch für den Künstler fremde, unvertraute Gebilde darstellen, die sich der Identifikation entziehen. Sie gemahnen an organische Formen, haben oft einen sehr fleißigen Charakter, entfalten sich im Raum wie Meereswesen mit einer scheinbar weißlich-schleimigen Haut, oder erinnern an vegetabil-pflanzliche Formen wie Halme und Blüten. Auch wenn sie Titel wie Hammer, Kreuz und desgleichen tragen, muten sie doch als tierische Formen an. Das Organisch-Belebte liegt in der Form. Kienzers Formen ragen in den Raum aus, streben stengelhaft empor, halten wie schwankend ihr Gleichgewicht. Er bemalt seine Plastiken; Farben, die er aufbringt, sind meist vergraut, schmutzig, erinnern an Organisches, Abfall. Sie werden zurückhaltender eingesetzt, wenn die Assoziation an eine Tiergestalt formal stärker ist. Intensiver ist die Farbe, wenn der Künstler den substantial-fleischlichen Charakter thematisiert. (…)

Kienzer hat seine Gebilde in einem Gleichgewicht einer letztlich gegenstandslosen Veranschaulichung des Organischen und der Lesbarkeit organischer Körperhaftigkeit und Substantialität. Die letztere bewirkt in uns ein Abtasten der Objekte, um zu einer gegenständlichen Interpretation gelangen zu können, die jedoch durch die Ungegenständlichkeit der Formen ebenso verhindert wird, wie die lappige Fleischigkeit seiner Formen durch Bemalung zurückgenommen und vor einer direkten Identifikation bewahrt wird. Es ist dieser Balanceakt des Künstlers, der seinen Plastiken jenen merkwürdig vielschichtigen Charakter gibt.
Wilfried Skreiner, 1986

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Wilfried Skreiner

Weitere Artikel dieses Autors