Titel: 49. Biennale von Venedig · von Thomas Wulffen · S. 142
Titel: 49. Biennale von Venedig , 2001

ITALIENISCHER PAVILLON – TEIL 1

Plateau der Menschheit

EIN FOTORUNDGANG VON WOLFGANG TRÄGER

MIT BEITRÄGEN VON THOMAS WULFFEN

CARSTEN NICOLAI
Carsten Nicolai ist Maler und Musiker, zu gleichen Teilen. Mit der Installation auf der Biennale aber erweist er sich auch als Bildhauer. Das ist kein Widerspruch zu seinem Umgang mit Klangmaterial, denn das Werk von Carsten Nicolai ist im wahrsten Sinne des Wortes auch eine Klangskulptur. In ihr lässt sich auf überzeugende Weise ablesen, wieweit sich ein Material in ein anderes Material verwandeln kann. Das kennzeichnet den Arbeitsprozess von Carsten Nicolai. Klang ist bei ihm nie nur einfach ein akustsiches Geschehen, sondern findet immer eine Transformation in ein anderes Medium. So schuf er eine CD, die auch einen Fernseher ansteuern kann und dort analog zum Klang ein Bild entwickelt. Mit anderen Musikern hat er eine vielgerühmte Sammlung von CDs herausgebracht, die die die letzten zwanzig Minuten des vergangenen Jahrhundert akustisch festhielt und auch aufgrund ihrer Gestaltung…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Thomas Wulffen

Weitere Artikel dieses Autors