Titel: 49. Biennale von Venedig · von Thomas Wulffen · S. 132
Titel: 49. Biennale von Venedig , 2001

ARSENALE – TEIL 7

Plateau der Menschheit

EIN FOTORUNDGANG VON WOLFGANG TRÄGER

MIT BEITRÄGEN VON THOMAS WULFFEN UND HEINZ-NORBERT JOCKS

RICHARD SERRA
Was Richard Serra mit Hilfe modernster Technologie in Venedig realisiert hat, grenzt an ein Wunder. Schon die Art und Weise, wie wir auf seine sich nach innen zur Ellipse windende Riesenwand, die den ganzen Raum erschließt, zugehen, verdeutlicht, wir haben es hier mit einem ganz anderen, keinem traditionellen Skulpturverständnis zu tun. In dem Zusammenhang ist oft vom Gleichgewicht, der Monumentalität, der Gefahr des Umkippens, dem Minimalismus und dem Riesenaufwand bei der Installierung die Rede. Alles das reicht nicht aus, will man erfassen, worum es wirklich geht und was die Skulptur mit uns macht, da wir mit ihr auch als Körper konfrontiert sind. Sie steht wie etwas Unverrückbares da, auf das wir zugehen, und ist, wenn auch anders wirkend, gewiss nichts Fragiles, das wir nicht berühren dürfen. Nein, im Gegenteil. Wir verspüren die Lust des…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Heinz-Norbert Jocks

Weitere Artikel dieses/r Autors*in