Titel: 49. Biennale von Venedig , 2001

ARSENALE – TEIL 1

Plateau der Menschheit

EIN FOTORUNDGANG VON WOLFGANG TRÄGER

MIT BEITRÄGEN VON THOMAS WULFFEN

RON MUECK
Am Eingang zur Ausstellung ‚Plateau der Menschheit‘ begrüßt den Besucher ein Junge. In sitzender Haltung richtet er den Blick direkt auf den Eingang und empfängt die Besucher mit großen Augen. Diese Augen sind tatsächlich groß, denn die Kinderfigur hat gargantueske Ausmaße. Fünf Meter hoch überschreitet die Kindsfigur jedes menschliche Maß und ist dennoch ein Mensch in der Entwicklung. In spezifischer Weise wird das Kind durch seine Größe zum Denkmal, aber als solches stellt es gleichzeitig die Frage nach Wofür? Ist es die die gewohnten Dimensionen sprengende Ausstellung der Biennale selbst oder die Ankunft eines neuen Menschen, den die Gentechnologie demnächst bereitstellen wird? Das legen die getreuen Abbildungen von Menschen nahe, die neben dem Jungen in einem weiteren Kabinett gezeigt werden. In einer bestimmten Perspektive sind diese Skulpturen auch dreidimensionale Gemälde. Das lässt sich vor allem in einer kleinen Babyfigur ablesen, die an der Wand …

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Thomas Wulffen

Weitere Artikel dieses Autors