Titel: 57. Biennale Venedig - Hauptausstellung Arsenale · S. 200
Titel: 57. Biennale Venedig - Hauptausstellung Arsenale , 2017

VII. Der Pavillon der Farben

Wie wir heute wissen, existieren Farben an sich nicht, sondern sind das Resultat einer kognitiven Funktion, erzeugt vom menschlichen Gehirn und Auge bei der Dechiffrierung der Realität. Entsprechend scheint es, dass Farben eine besonders subjektive Quelle der Emotionen sind, was wiederum ein Neudenken der Bedeutung phänomenologischer Herangehensweisen in der Kunst fordert. In einem „Feuerwerk“ zum Ende der Geschichte, die der Besucher mit den vorhergegangenen Pavillons durchläuft, sollen die vorangegangenen Fragestellungen im Pavillon der Farben noch einmal aufgegriffen und zusammengeführt werden.

Abdoulaye Konaté, Karla Black, Giorgio Griffa

„Für Abdoulaye Konaté ist das Blau eine Farbe, die mit seinem Interesse für die Anthropologie verbunden ist, eine Verbindung zwischen Afrika und Brasilien. Jeder hat eine Vision, eine Farbe, die mit Themen wie Gemeinschaft, die spirituelle Suche, usw. zu tun hat.“ Christine Macel

„Der Verlauf der Farben zeugt bei Giorgio Griffa von einem musikalischen Rhythmus, verknüpft mit einer spekulativen Reflexion. Bei den Werken des 1936 geborenen Girogio Griffa handelt es sich um keine alten, sondern um jetzt geschaffene Werke. Innerhalb der Gesellschaft gibt es so etwas wie eine Eugenik, also eine mir völlig absurd erscheinende Erbgesundheitslehre. Man kann sehr viel von den Künstlern lernen, die, wenn sie auch nicht unbedingt im Vordergrund stehen, präsent sind.“ Christine Macel

Riccardo Guarneri, Hale Tenger, Nancy Shaver

Dan Miller, Takesada Matsutani, Judith Scott

Sheila Hicks, Peter Miller

„Peter Miller gehört zu den Künstlern mit einer sehr offenen Sichtweise. Wenn ich mich in ein Werk versetze, so erfolgt daraus ein Dialog. In jedem einzelnen Fall begegnen wir einem einzigartigen Individuum….


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang