Ausstellungen: Nürnberg , 2011

Martin Blättner

Alessandro Mendini

»Wunderkammer Design«

Neues Museum, Nürnberg, 22.7. – 23.10.2011

Das vielfältige Beziehungsgeflecht in diesem artifiziellen Kosmos der Dinge ist offenbar gründlich durchdacht und wohl kaum dem Zufall überlassen. Neun fliederfarbene Inseln als Podeste für über achtzig Objekte im Ausstellungsraum entsprechen exakt den Schablonenformen aus dem Gestaltungs-Alphabet, das Alessandro Mendini, einer der wichtigsten Design-Pioniere in der 2.Hälfte des 20.Jahrhunderts entworfen hat. Im großen wie im Kleinen fügt er eine Art „Theatrum memoriae“ zu seiner „Wunderkammer Design“ aus poesievollen Gegenständen, die ihre jeweils eigene Gestaltungs-Geschichte haben. Der staunende Betrachter wird mit unterschiedlichsten Formationen vom sog. „Radikal-Design“, „Re-Design“ oder „Banal-Design“ konfrontiert.

Mehrfarbig lackierte Holztische, Tischlampen aus Murano-Glas, handbemalte Skulpturen aus gepresstem Marmorstaub finden sich ebenso wie Keramik-Miniaturen oder ein überdimensional vergrößerter Schuh aus goldenem Glasmosaik. Grenzüberschreitende Visionen einer postmodernen Weltsicht vermengen Triviales und Kitsch, der Neo-Futurismus trifft auf den Nierentisch der 50er Jahre oder das klassisch-moderne Bauhaus-Design wird mit populärem Dekor konfrontiert.

Mendini, dem wichtigen Theoretiker und Impulsgeber des Avantgarde-Designs – er ist auch Architekt und Herausgeber der Zeitschriften „Casabella“, „Modo“ und „domus“, ging es nicht primär um die Entwicklung neuer Formen, er entwickelte das Innovative aus der Auflehnung gegen das vorherrschende „Bel Design“, unablässig hinterfragte er überlieferte Kategorien, um daraus eine eigene Ästhetik zu entwickeln. Mondini, der im August 2011 seinen 80.Geburtstag feiert, gilt als „Provokateur des industriellen Gestaltens“ –so Peter weiß, sein langjähriger Freund und Kurator dieser Werkschau, die von beiden zusammen konzipiert wurde und einen Rückblick auf einen Schaffensprozess von 40 Jahren ermöglicht.

Seit den 1970er Jahren entwarf Mendini zusammen mit dem Studio „Alchimia“…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Martin Blättner

Weitere Artikel dieses Autors