Ausstellungen: Wien , 2001

URSULA MARIA PROBST

Flash Afrique –
Fotografie aus Westafrika

Kunsthalle Wien, 7.9. – 11.11.2001

Seit der Ausstellung ‚In/sight‘, die Okwui Enwezor 1996 im New Yorker Guggenheim Museum kuratierte, ist die zeitgenössische afrikanische Fotografie ins Blickfeld der europäischen und amerikanischen Kunstwelt gerückt. Ausstellungen, wie ‚Snap me one‘, 1999, im Städtischen Museum Mönchengladbach und ‚Le Monde dans la Tête‘, 2000, im Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris lieferten weitere Kriterien, um die westliche Rezeption afrikanischer Kunst vom Verdacht eines abendländischen Imperialismus und einer Psychologisierung des Anderen freizuspielen.

Als Flaneure streifen die Kuratoren Gerald Matt und Thomas Mießgang anlässlich der Ausstellung ‚Flash Afrique‘ durch die westafrikanische Fotografie der letzten 50 Jahre. In der Kunsthalle Wien wird ein kontrastreiches Afrikabild vermittelt. Stilisierte Inszenierungen der mittlerweile international anerkannten Porträtfotografen Seydou Keïta und Malick Sidibé treffen auf die phantastischen Traumfabriken des Studiofotografen Philip Kwame Apaya. Reportagefotografien einer jüngeren Generation, vertreten durch Bouna Medoune Seye, Dorris Haron Kasco und Boubacar Touré Mandémory, werfen authentische Blicke auf das Leben gesellschaftlicher Randgruppen.

Programmatisch überlässt man in der Kunsthalle die dafür nötige Feldarbeit einer Plattform anerkannter Afrikaspezialisten. Simon Njami, der als Chefredakteur der Zeitschrift Revue Noire und mit der Publikation Anthologie de la Photographie africaine in Frankreich wichtige Pionierarbeit auf dem Gebiet der afrikanischen Fotografie leistete und für die Künstler Dorris Haron Kasco und Bouna Medoune Seye den westlichen Kunstmarkt öffnete, wirkte als Berater. André Magnin, der als Co-Kurator der umstrittenen Pariser Ausstellung ‚Magiciens de la Terre‘, (1989) um die Gefahr heftiger Kontroversen weiß, stellte einen Katalogtext und die in der Ausstellung…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Ursula Maria Probst

Weitere Artikel dieses Autors