Nachrichtenforum: Galerien & Auktionshäuser · S. 450 - 451
Nachrichtenforum: Galerien & Auktionshäuser , 1990

In Leipzig wurde der Neue Leipziger Kunstverein gegründet. Vorsitzender ist Ernst Ullmann, Ordinarius für Kunstgeschichte an der Leipziger Universität.

Das Projekt NEMO – Kunst in Nordeuropa (Galerie Bootshaus am Südstrand, 2330 Eckernförde) wird 10 Jahre alt. Es wurde 1980 von Norbert Weber gegründet und seitdem von ihm geleitet. Dabei wird in der Galerie die Ausstellung „Permanent Handstand“ eröffnet; am Strand und in der Stadt werden neue Skulpturen und Installationen eingeweiht.

Anläßlich 20jähriger Galerietätigkeit, davon 11 Jahre Dany Keller Galerie München (Buttermelcherstr. 11, 8000 München 5, Tel. 226132, Fax 295508), findet noch bis 3. November 1990 die Ausstellung „von mir aus“ mit Arbeiten von Vito Acconci, Barbara Bloom, Roswitha Freitag, Rebecca Horn, Maurizio Nannucci, Uwe Oldenburg, Nam June Paik, Dieter Roth, William Wegman und Chen Zhen statt.

Am 1. Oktober hat Six Friedrich ihre neue Galerie in Bogenhausen in der Nähe der Stuckvilla eröffnet (Cuvilliesstraße 15, 8000 München 80, Tel. 9828882, Fax 916812).Im Laufe des Monats will sie im ganzen Haus eine Ausstellung mit dem Titel „Hauskonzert“ installieren, die einen Überblick über ihr Programm geben soll.

Die Galerie Aachener Straße 66 in 5000 Köln 1, Tel. 519738 (Manfred Fuchsius), hat Ende August eröffnet mit der Gemeinschaftsausstellung „Rexona“. An der Ausstellung waren beteiligt: H. Götting, M. Niepel, H. Moers, B. Mertens und M. Olbrich.

Am 1. September hat in der Albertusstraße 26 in Köln (Tel. 237054, Fax 528366) ein Laden eröffnet mit Arbeiten von international bekannten, unbekannten und jungen Künstlern. Daniel Buchholz und Esther Schipper wollen Lesungen und Projekte organisieren. Sie wollen keine Galerie mit thematischem Programm, sondern ein Ort für Ideen sein. Gezeigt werden: Objekte, Editionen, Multiples, Readymades, Boxen, Maschinen, Videos, Bücher, Koffer, CD’s, Tüten, Postkarten, Dosen, Vorzugsausgaben, Tapeten, Schallplatten, Fahnen, Memorabilia, Ephemera, Kits, Filme, Portfolios, Fotos etc.

Mit der Ausstellung „autour de Kolár-Collage“ feiert die Galerie Schüppenhauer in Köln (Engelbertstraße 30, Tel. 237736, Fax 249887) ihr zehnjähriges Bestehen. Die Ausstellung kann noch bis zum 10. 11. besichtigt werden.

Seit September diesen Jahres präsentiert die Eigen + Art ihre Künstler im Zentrum der Stadt: Zentralstraße 7/9 in 7010 Leipzig. Die Räume in der Fritz-Austel-Straße bleiben weiterhin als Werkstatt erhalten. Das dazugehörige Werkstipendium hat als erster Olaf Nicolai erhalten.

Die Galerie Susan Wyss hat neue Räume bezogen: Militärstrasse 90, CH-8004 Zürich, Tel. 01-2428724, Fax 01-2420904. Die Eröffnungsausstellung zeigt Arbeiten von Andreas Dobler, die speziell im Hinblick auf die neuen Räume konzipiert wurden.

Ab Oktober 1990 werden nur noch in den Räumen der ‚waschSalon‘ galerie, Fuchshohl 75, 6000 Frankfurt 50, Tel. 519503, Fax 534377, Ausstellungen stattfinden. Die Galerie Jedermann-Harth, Schifferstraße 42, wird als Ausstellungsstätte aufgegeben, und gleichzeitig wird eine Kunsthandlung/-vermittlung von Frankfurt/Paris betrieben (Büro: F-75012 Paris, 64, Boulevard Diderot, Tel. 0033-1-43413611).

Nach 5jähriger Galerietätigkeit in der Schaffhauserstrasse in Zürich hat Marlene Frei im Oktober großzügigere Räume in der Dienerstrasse 21, 8004 Zürich, Tel. 2428900 bezogen. Die Eröffnungsausstellung mit neuen Werken von Emmett Williams läuft noch bis zum 25.11.90.

Mit Arbeiten von Annegret Soltau hat in Köln 30, Rothehausstraße 14, Tel. 516720, Fritz Böhme die galerie eye genart eröffnet. Schwerpunkte der Galerietätigkeit sollen die Videokunst und die (experimentelle) Fotografie sein.

Die Galerie Heinz Holtmann (Richartzstraße 10, 5000 Köln 1, Tel. 215150, Fax 210020) hat neue Räume in der 1. Etage über der Galerie hinzubekommen. Dort entstehen für erweiterte Aktivitäten neben Büroräumen auch zwei Ausstellungsräume für die Bereiche: „Holtmann Graphics“ und „Holtmann Classics“.

Mit der Ausstellung des Kölner Künstlers Alex Trespi wird die Galerie Foe (Oberföhringerstraße 156, 8000 München 81, Tel. 9570460 oder 9579903) unter der Leitung von Sabine Groß und Ralf Peters am 9.11.90 ihr Programm beginnen. Schwerpunkt des Konzepts sind raumbezogene Arbeiten, wobei die Medien Plastik, Foto und/oder Video vorgezogen werden. Unterstützt wird die Galerie u.a. vom Kulturreferat München und von der – an die Galerieräume angrenzenden – Ateliergemeinschaft Collage e.V.. Die Galerie ist ein Non-profit-Unternehmen und kann es sich deshalb erlauben, ungewöhnliche oder besonders reduzierte Ausstellungen durchzuführen.

Mit Arbeiten von Louis Bouchard, Denis Lanzenberg und Gilles Pennaneac’h eröffnet Isabelle Bongard (4, rue de Rivoli, F-75004 Paris, Tel. 1/42781344) ihre Galerie am 8. November 1990.

Am 19.10.90 eröffnet Frankfurt Art Exchange mit Arbeiten der Frankfurter Künstler Hans Jürgen Diez, Joachim Raab und Thomas Roth seine erste Veranstaltung in den Räumen des Auktionhauses An der Alten Oper, Inh. Lucia Hogeback. Frankfurt Art Exchange, entstanden aufgrund der Initiative von Gabriele Umpfenbach, will sich als Galerie bemühen, internationale Kontakte zu nutzen, um im besonderen Frankfurter Künstler vorzustellen und zu unterstützen. Es ist geplant, Anfang nächsten Jahres Frankfurter Künstler in New York zu zeigen.

Anette Gullberg beginnt ihre Galerietätigkeit am 25. Oktober 1990 in der St. Apern Straße 17-21 in 5000 Köln 1, Tel. 238928. Sie möchte zeitgenössische Kunst (Malerei, Skulpturen) aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden zeigen.

Am 26.10.90 wird in Hannover die Galerie Zörnig + Mock (Marienstraße 18, Tel. 819495) mit Bildern und Skulpturen von Ulrich Diekmann (Frankfurt) eröffnet.

Die Galerie Tendenz (Lange Straße 6+8, 7032 Sindelfingen, Tel. 88170/86248, Fax 81180) feiert ihr 20jähriges Bestehen. Gleichzeitig eröffnete Helga Lau neue 300 qm große Geschäftsräume in 7030 Böblingen, Charlottenstraße 4, Tel. 26483.

Die Galerie von der Tann, Berlin, hat im September neue und größere Räume bezogen: Liebensteinstraße 4, 1000 Berlin 33, Tel. 8313026, Fax 8311823.

In Essen-Kettwig, Corneliusstraße 58, Tel. 82478, wurde die Galerie Stelzner & Rading eröffnet. Die Galerie für zeitgenössische Kunst plant pro Jahr vier Einzelausstellungen, daneben sollen sowohl in den eigenen Räumen als auch in nichtgenutzten Industrie- und Gewerberäumlichkeiten Präsentationen von raumbezogenen Arbeiten stattfinden.

Im August sind nach einer einjährigen Renovierungsphase die neuen Räumlichkeiten der Duisburger Galerie Cubus auf der Moltkestraße 45 (im Hof), 4100 Duisburg 1, Tel. 335716), eröffnet worden. Cubus ist als Forum der bildenden Kunst konzipiert. Neben Ausstellungen, die dem internationalen Austausch – vor allem mit Marokko – dienen, sollen in den neuen Räumen Vorträge und Veranstaltungen zu aktuellen Themen stattfinden.

Die Galerie Voss hat seit September einen neuen Standort: Staufenstraße 44, Eingang Landgrafenstraße, 4600 Dortmund 1, Tel. 128109.

Mit einer Ausstellung des amerikanischen Künstlers Dennis Oppenheim hat im September die Liverpool Gallery, Avenue de Stalingrad, 26, B-1000 Bruxelles/Brussel, Tel. 32-2-5021302, Fax 32-2-5021317, neu eröffnet.

Anfang August hat die Galerie Halskratz, Schwetzinger Str. 91, Mannheim 1, Tel. 0621/409317 o. 315611, neue Ausstellungsräume eröffnet.

Ein Museum of Modern Art mit Werken von Beuys bis Warhol wurde im September in Hünfeld (Kreis Fulda) eröffnet. In dem ehemaligen Gaswerk sollen Teile der Sammlung Jürgen Blum untergebracht werden. 350 Ausstellungsstücke sollen Kunstrichtungen dieses Jahrhunderts wie die Avantgarde der Konstruktivisten, Pop-art, Minimal-art, Fluxus und andere vertreten. Im Außenbereich des neuen Museums sollen Konstruktivisten Skulpturen ausstellen können.