Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven · S. 156
Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven , 1990

Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf

Grabbeplatz 4, 4000 Düsseldorf
10211/327023

Dr. Jiri Svestka

Dr. Jiri Svestka wurde 1955 in der Tschechoslowakei geboren, studierte Ästhetik und Kunstgeschichte an der Prager Karls-Universität. 1981 kam er in die BRD, war von 1984-86 Mitarbeiter an der Berliner Nationalgalerie, seit 1987 ist er Direktor des Düsseldorfer Kunstvereins.

Seine wichtigsten Ausstellungen in den letzten drei Jahren waren:

1987 Christian Boltanski, Oskar Schlemmer „Das Lackkabinett“, Kazuo Katase

1988 Klaus Merkel, Cristina Iglesias, Ger van Elk.

1989 Scott Burton, Michael Biberstein, Otto Coester, Asta Gröting, Jean-Pierre Bertrand.

1990 Georg Ettl, Andor Weininger.

Ausstellungsprogramm 1990/91:

August/Semptember 1990: Hans-Peter Feldmann, Retrospektive (Graphikraum) in Zusammenarbeit mit dem Portikus in Frankfurt.

September – November 1990: Annette Messager, comédie tragédie 1971-1989, Übernahme aus dem Musée de Peinture in Grenoble.

November – Januar 1991: Franz Erhard Walther, Lagerform-Werkform. Erste große Einzelausstellung des Künstlers in Düsseldorf nach seinem legendären Vorstellen des „Ersten Werksatzes“ 1967 in der Akademie (mit zusätzlichem Raum der Kunsthalle).

November – Januar 1991: Yozo Hamaguchi (geb. 1909) Mezzotintos und Zeichnungen 1946-1990. Die einzige europäische Station einer Tournee, die im April dieses Jahres im Tokyo Metropolitan Teien Museum begonnen hat.

Januar – Februar 1991: Fischli/Weiss.

Februar – April 1991: Vaclav Bostik (geb. 1913). Das Werk des tschechischen Malers ist mit seinen weiß/weißen Bildern zwischen Zero und Konzeptkunst angesiedelt.

April – Mai 1991: Reiner Ruthenbeck, Fotografie. Zum ersten Mal werden die Dokumentations- und Werkfotos Ruthenbecks der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mai – Juli 1991: James Turrell, Roden Crater Project. Drei Lichträume.

Juli – August 1991: Kunstlandschaft Europa, Künstler aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg.

September – November 1991: Tschechischer Kubismus, Design, Architektur, Kunst. Inszenierte…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang