Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven · S. 139
Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven , 1990

Nationalgalerie Berlin

Potsdamerstr. 50, 1000 Berlin 30
Tel.: 030/2662651
Prof. Dr. Dieter Honisch

Der 1932 in Beuthen/Oberschlesien geborene Dieter Honisch begann seine berufliche Laufbahn 1960 als Leiter des Westfälischen Kunstvereins, Münster, und mit einem Lehrauftrag an der dortigen Werkkunstschule. Nach Stationen in Stuttgart (Leitung Württembergischer Kunstverein) und Essen (Kustos am Folkwang-Museum) wurde er 1975 Professor und Direktor der Berliner Nationalgalerie. 1970 und 1972 war er auch deutscher Biennalekommissar in Venedig. Honisch verfaßte auch zahlreiche Veröffentlichungen zur Gegenwartskunst, unter anderem Monographien über Lenk, Uecker, Mack und Lechner.

Honischs wichtigste Ausstellungen in der letzten Zeit:

Alberto Giacometti

Positionen heutiger Kunst

Emil Schumacher, späte Bilder

Willi Baumeister

Carl Blechen – Zwischen Romantik und Realismus

Anselm Kiefer

*

J.R.: Wie hoch war die Besucherzahl im vergangenen Jahr, und welchen Etat haben Sie für 1990 zur Verfügung?

D.H.: Wir hatten 1989 genau 1 034 057 Besucher. Der Ankaufsetat liegt bei zwei Mill. DM, für Wechsel- und Sonderausstellungen haben wir 60 000 DM zur Verfügung, außerdem noch Sondermittel der Deutschen Klassenlotterie und des Vereins der Freunde der Nationalgalerie.

Was bedeutet das für die Etatentwicklung der letzten drei bis vier Jahre?

Für Ausstellungen deutlich mehr, für Ankäufe gleichbleibend.

Welche Ankäufe haben Sie für 1990/91 im Visier?

Einen Raum von Jannis Kounellis, dann eine Bodenskulptur von David Rabinowitsch und vielleicht ein oder zwei Objekte von Mario Merz, aber das ist noch nicht völlig sicher.

Ihr Ausstellungsprogramm wird sich auf Einzelausstellungen und Retrospektiven, aber auch auf Themenausstellungen konzentrieren?

Ja, wir haben Projekte mit Sandro Chia, Otto Dix und Günther Fruhtrunk in Planung. Außerdem die aktuellen Bilder von Anselm Kiefer, die Städtebilder.

Dies ist sicherlich als Ergänzung zur bisherigen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang