Ausstellungen: St. Christoph am Arlberg · von Jolanda Drexler · S. 317
Ausstellungen: St. Christoph am Arlberg , 2016

Jolanda Drexler

High Performance

Kunsthalle arlberg1800, 20.11.2015 – 28.2.2016

Bereits die Bezeichnung Kunsthalle arlberg1800 drückt die Spezifität dieser auf knapp 1800 m Höhe in St. Christoph am Arlberg gelegenen Institution aus. Initiator und Bauherr ist Florian Werner, der kunstsinnige Besitzer des legendären 5-Sterne-Hotels Arlberg Hospiz und weiterer Lokalitäten im Ort. Die Kunsthalle wurde gemeinsam mit einem akustisch ausgefeilten Konzertsaal (Eröffnung 4.10.2015) zu zwei Dritteln unter der Erde innerhalb nur eines Jahres errichtet und durch einen unterirdischen Gang mit dem Arlberg Hospiz Hotel verbunden. Zum Bauprojekt gehören ebenfalls zwei stattliche Häuser, die durch den Verkauf und die Interimsnutzung der Apartments und Suiten die gesamten Baukosten von 26 Millionen Euro decken.

Natürlich erscheint in unserer Zeit, da Kunst als Top-Spekulationsobjekt rangiert, gerade deren Kombination mit gehobener Hotellerie und traditionsreichem Tourismus als avancierte Unternehmerstrategie, doch Florian Werners Intention geht weit darüber hinaus. Das „Kunstquartier Hospiz“, so die Dachmarke, definiert sich als „lebendiger Ort“, der dem „Produktionsprinzip verpflichtet ist… und sich als Impulsgeber für die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen künstlerischen Entstehungsprozessen“ (Prospekt) versteht. So unterhält Florian Werner bereits seit 2008 ein Artist in Residence-Programm; im weitläufigen Hotel mit Spa-Bereich stößt man allenthalben auf Arbeiten dieser geförderten Künstler wie auch der Gewinner des bereits zum siebten Mal ausgelobten Kunstpreises für zeitgenössische Kunst – und auf gestisch wilde Malereien von Florian Werner selbst, der, sozusagen als Spätberufener, 2010 und 2011 Kurse bei Markus Lüpertz und Hermann Nitsch belegte.

Nach einer ausgedehnten Führung des Hausherrn durch das Hotel, die Konzert- und Kunsthalle samt Musik- und Atelierräumen ist die Autorin schließlich geneigt,…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Jolanda Drexler

Weitere Artikel dieses Autors