Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Gespräche mit Künstlern · von Heinz-Norbert Jocks · S. 268
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Gespräche mit Künstlern , 2015
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Gespräche mit Künstlern

Jasmine Metwaly & Philip Rizk

Auf dem Dach von Kairo

Mit dem in Ägypten arbeitenden Künstlerduo Jasmina Metwaly & Philip Rizk kommt laut Florian Ebner eine künstlerische Haltung in den Pavillon, die jenseits des westlichen etablierten Kunstmarktes entstanden ist. Jasmina Metwaly, geboren 1982, lebt und arbeitet als Künstlerin in Kairo. Sie studierte Malerei an der Universität der Künste Poznań und ist Mitbegründerin des Medienkollektivs Mosireen, das sich während der Revolution 2011 in Ägypten formierte, um eine Plattform für den Bürgerjournalismus und ein Archiv der Revolution zu etablieren. Ihre Arbeiten waren bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin und beim Internationalen Film Festival Rotterdam zu sehen. Mit ihren Beiträgen für Mosireen war sie auf der 7. Berlin Biennale (2012) und in der Ausstellung Kairo. Offene Stadt. Seit 2010 kooperiert sie regelmäßig mit Philip Rizk zusammen. In ihren Arbeiten erkundigen sie neue Wege der Partizipation des Menschen als Subjekt seiner Geschichte sowie neue Formen filmischer und politischer Repräsentation.

Philip Rizk, geboren 1982, Filmemacher und Autor in Kairo, studierte Philosophie und Anthropologie. Seit 2009 arbeitet er mit Video, seine erste Filmarbeit ist der Dokumentarkurzfilm „This Palestinian Life“ (2009). 2010 beendete er die Kurzfilmserie Sturm, eine Zweikanal-Arbeit über den Niedergang der Landwirtschaft und der Industrie in Ägypten. Zusammen mit Jasmina Metwaly gründete Rizk 2011 das Videokollektiv „intifadat intifadat“ und produzierte eine Reihe von Videos mit dem Titel „Remarking January 25“. Auch er ist Mitglied des Medienkollektivs Mosireen.

***

Heinz-Norbert Jocks: Warum arbeitet Ihr zusammen?

Philip Rizk: Weil jeder von uns glaubt, die Arbeit des anderen in gewisser Weise ergänzen zu können. Unsere…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Heinz-Norbert Jocks

Weitere Artikel dieses Autors