Ausstellungen: München · von Heinz Schütz · S. 360
Ausstellungen: München , 2006

Heinz Schütz

Katharina Gaenssler

»RaumMomente: München 13. – 22.3.2006«
Barbara Gross Galerie, München, 21.4. – 27.5.2006

Der Fotoboom der neunziger Jahre etablierte im Kunstkontext die großformatige Fotografie. Die Substitution der Tafelbild-Malerei durch das Tafelbild-Foto verstärkte die auch im Alltagsbewusstsein verankerte Tendenz, das Foto mit dem Fotoabzug respektive dem „digital print“ gleichzusetzen, eine Gleichsetzung, die latent reduktionistische Züge trägt. Das Foto beginnt mit dem Akt der Aufnahme, reicht über den belichteten Negativfilm oder die auf Computerchip gespeicherten Daten, über Entwicklung, Ausbelichtung oder Datenbearbeitung bis hin zur Präsentation als Bild an der Wand, als Papierabzug im Fotoalbum, als Druck in der Zeitung, als Buch, als Projektion, als Bildschirmbild. Die Fotoprojekte von Katharina Gaenssler durchbrechen die fetischisierende Reduktion und beziehen sowohl den Prozess des Fotografierens als auch die verschiedensten Präsentationsformen mit ein.

Durchaus symptomatisch für die Arbeit Gaensslers bringt der Titel „München 13. – 22. März 2006“ Zeit ins Spiel. Im Laufe von zehn Tagen fotografierte Gaenssler mit über 2700 Einzelaufnahmen eine kleine Einzimmer-Wohnung in München. Die Totaldokumentation der Wohnung übertrug sie in einen Raum der Galerie. Sie tapezierte die Wände des Galerieraumes vollständig mit ihren Fotografien, so dass sich der Besucher in zwei Räumen gleichzeitig bewegt: Er betritt den realen Galerieraum und befindet sich in einer fotografierten Wohnung. Der bestehende Ausstellungsort wurde in einen anderen Ort verwandelt und doch bestimmt der bestehende Raum ortsspezifisch den optisch vergegenwärtigten Raum. In einer früheren Fotoinstallation im Herkulessaal der Münchner Kunstakademie führte Gaensslers ortsspezifische Transformation dazu, dass das Fotografierte den Vorgaben der hohen Wände entsprechend vergrößert wurde,…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang