Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 · von Sabine B. Vogel · S. 78
Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 , 2016

Matyãs Chochola

* 1986, Hradec Králové, Tschechien. Lebt und arbeitet in Prag, Tschechien.

Gastgeber: Azem Maksutaj, Personal Trainer und Thai-Box-Weltmeister, Azem Kampfsport

Matyãs Chochola entschied sich als einziger Künstler für eine Satellitenstation außerhalb von Zürich. Im zehn Zugminuten entfernten Winterthur arbeitete er mit dem 14maligen Thaiboxweltmeister Azem Maksutaj zusammen. „Thai Boxen ist mein Leben“, schreibt Maksutaj, „und jetzt soll dieses Leben, mein Beruf, von einer anderen Seite gezeigt werden. Als Kunstprojekt. Für mich ist es eine Ehre.“ Er erwartete eine Kombination aus körperlicher Aktivität und kreativer Performance, die allerdings nicht auf der Manifesta, sondern im Vorfeld von Chochola organisiert wurde. Der Künstler inszenierte Kämpfe mit Nebelmaschinen, Musik und Visuals in der Kampfsportschule und einen nächtlichen Kampf im Wald. Dort fing er die Kraft der Schläge in Ton ein und ließ die Formen später in Keramiken brennen. Im Studio sind Bilder und Portraits zu sehen, im Löwenbräukunst stellt Chocholas Installation den Auftakt der Manifesta: Zwischen Boxsäcken hängen freischwebende Monitore an Ketten. Darauf stehen die Keramiken neben Siegertrophäen – ein starkes Bild für eine Kraftübertragung zwischen Kunst und Kampf.

Azem Kampfsport
Tösstalstrasse 7a
8400 Winterthur
Mo 17.00-21.00;
Di, Do 18.30-21.30;
Mi 18.30-19.45
Sa 10.30-12.30







Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Sabine B. Vogel

Weitere Artikel dieses Autors