Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 · von Sabine B. Vogel · S. 88
Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 , 2016

Michel Houellebecq

* 1958, La Réunion, Frankreich. Lebt und arbeitet in Paris.

Gastgeber: Dr. med. Henry Perschak, Chefarzt, Zentrum für Medizinische Abklärungen, Klinik Hirslanden

Für seinen Beitrag ließ sich der französische Schriftsteller Michel Houellebecq von dem Internisten Henry Perschak in der Privatklinik Hirslanden untersuchen. „Vor unserem Treffen hatte man mir gesagt, dass Michel etwas speziell ist. Aber das wäre gar nicht nötig gewesen. Als Arzt bin ich es gewohnt, mich jeden Tag auf neue Menschen einzulassen“, erinnert sich Perschak. „Michel ist ein verschlossener Typ.“ Er brachte medizinische Berichte über sich mit und wollte über bildgebende Untersuchungen sprechen, aus künstlerischer und aus diagnostischer Sicht. „Unser Austausch war wie Pingpong in Zeitlupe.“ Manches wollte Houellebecq offenbar nicht thematisieren, „besonders seine Blutgefäße“, da sehe man, „dass Michel zu viel raucht.“ Ganz einig waren sich die beiden wohl auch nicht in der Ausstellungsfrage: „Ich würde von den Standarduntersuchungen abweichen und etwa sein Gehirn als wunderschönes buntes Gebilde zeigen, dass sich wie ein Würfel im Raum dreht. Michel will dagegen eher die Diagnosen mit den Rechnungen für die Untersuchungen präsentieren. Damit stellt sich die Frage: Was kostet mich die Gesundheit.“ Perschak sieht sich als „Geburtshelfer“, ausgestellt sind jetzt Stapel von tabellarischen Auswertungen des Gesundheitschecks, die zur freien Mitnahme neben der Rezeption in der KlinIk Hirslanden liegen. Im Helmhaus zeigt Houllebecq die bildlichen, teilweise überarbeiteten Ultraschallbilder seiner Untersuchungen von Kopf, Herz und rechtem Arm – jene Teile, die man mit dem Schreiben von Literatur verbinden kann.

Hirslanden Klinik
Witellikerstrasse 40,
8032 Zürich
Di-So 11.00-18.00
Do 11.00-20.00





Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang