Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 · von Sabine B. Vogel · S. 101
Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 , 2016

Una Szeemann

* 1976, Locarno, Schweiz. Lebt und arbeitet in Zürich.

Gastgeber: Dr. Peter Hain | Dr. Olaf Knellessen, Psychologische Praxis für Beratung, Therapie und Weiterbildung

Una Szeemann suchte sich gleich zwei Gastgeber. Hain hatte die Rolle eines Coaches oder Therapeuten, der Szeemann hypnotisierte, und Knellessen bezeichnet sich im Text selbst als „intellektueller Sparringpartner“ für einen „assoziativen, durchaus emotionalen Austausch“. Hain beschreibt die Künstlerin: „Una konnte sich gut auf die Trance einlassen. Es fiel ihr leicht, mit ihren inneren Bildern zu arbeiten und sie weiter zu entfalten.“ Knellessen findet in den Gesprächen die Gemeinsamkeiten zwischen Psychoanalyse und Kunst: „Nehmen Sie nur den Begriff ´Ödipuskonflikt´, das bekannte psychoanalytische Konzept von Sigmund Freud. Es stammt aus der Literatur.“ In ihrer Trance hatte Szeemann einen Traum über Samen, die sie für ihre Installation „Die Reise der Samen“ im Löwenbräukunst in skulpturale Formen übersetzte, aber auch von Knellessen „analysieren“ ließ – was er gleich als Inspiration nahm. „Für mich hat sich der Austausch bereits jetzt sehr gelohnt (…) Im Sommer werde ich ein Seminar zum Thema ´Dinge´ mache, in dem viele unserer Gedanken zum Thema eine Rolle spielen werden.“

Psychologische Praxis
für Beratung, Therapie
und Weiterbildung
Schulhausstrasse 64
8002 Zürich
Mo, Mi, Fr 7.00-19.00






Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Sabine B. Vogel

Weitere Artikel dieses Autors