Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 · von Sabine B. Vogel · S. 75
Titel: Künstler als Kuratoren: Manifesta 11 , 2016

Maurizio Cattelan

* 1960, Padua, Italien. Lebt und arbeitet in New York.

Gastgeber: Edith Wolf-Hunkeler, Paralympische Weltmeisterin

Er sei auf der Suche nach einem Bild, hatte der italienische Künstler vorab erklärt und sich entschieden, die paralympische Schweizer Sportlerin Edith Wolf-Hunkeler im Widerspruch zu den Gesetzen der Natur scheinbar in ihrem Rollstuhl über den Zürichsee fahren zu lassen. Sie trafen sich mehrmals, „ich musste ab und zu unterbrechen, um noch mal in Ruhe nachzufragen, ob er das alles ernst meint: Ja, sagte er. Das tut er“, beschreibt sie ihre Gespräche. Dann ließ Cattelan in der Rollstuhlmechanik des Paraplegiker-Zentrum in Nottwil einen Rollstuhl entwerfen, der auf einer Plattform steht, die auf dem Wasser schwimmt. „Wenn ich an den Rädern des Rollstuhls drehe, dann bewegen sich hinten an der Plattform Rotorblätter, damit werde ich vorangetrieben.“ Sie sei bisher ein „Kunstbanause“ gewesen, aber „nun bin ich Teil eines Kunstwerks. Ich bin diejenige, die auf dem Kunstwerk sitzt, das i-Tüpfelchen sozusagen“, und fasst ihre Rolle zusammen: „Ich bin für Maurizio also mehr als nur eine Gastgeberin: Ich bin die Bewegung.“

Zürichsee,
Pavillon of Reflections
Bellevue / Utoquai, 8001 Zürich
Während der Biennale finden überraschend Performances auf dem See statt.




Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang