Magazin: Symposien & Kongresse , 1997

Jochen Becker

Metrostop Suburbia

Die INURA-Konferenz »Possible Urban Worlds – Theorie und Aktion in Weltstädten und lokalen Orten« in Zürich

Die „Europäische Stadt“, wie sie die Neuen Urbanisten erträumen, hat wenig Ähnlichkeit mit dem real existierenden Ballungszentrum von Lisboa bis Kijev. Denn das Wunschdenken vom kompakten, wohlgeformten und klar begrenzten Gebilde für den flanierenden „Stadtbürger“ verwehrt sich dem vor Ort Bestehenden. Fremd bleiben ihnen suburbane Entwicklungen, sozialräumliche Konflikte oder subkulturelle Aneignungen von innerstädtischen Brachen. Ein zwischen den Alternativen Siena (= Idealgestalt) oder Tokyo (= Chaos) eingerastetes Stadtbild spart Stadtentwicklung als gesellschaftliche Auseinandersetzung aus. Statt dessen soll die Idealstadt ordnungspolitisch durchgesetzt werden.

Weder romantisierendes Wunschdenken noch Kontrollszenarien, sondern ,Possible Urban Worlds‘ standen im Zentrum eines Zürcher Kongresses zu ,Theorie und Aktion in Weltstädten und lokalen Orten‘, veranstaltet vom ,International Network for Urban Research and Action‘ (INURA). Wie also sehen die ,möglichen urbanen Welten‘ in der freien Wildbahn aus? Eine ,Urban Safari‘ genannte Exkursion führte zum Auftakt des INURA-Kongresses mitten hinein in diese verwirrende Zone zwischen Kernstadt und Peripherie, um die Veränderungen des Urbanen zu verfolgen. Fern der historischen Altstadt entstehen sogenannte Backoffices wie Kraut und Rüben auf ehemaligen Äckern, wobei allein voluminöse Gebäudekomplexe oder deren achsensymmetrische Anlage noch gewohnten städtischen Ordnungsmustern entsprechen. In den ausgelagerten Büros werden die Wertpapiergeschäfte elektronisch automatisiert abgewickelt, so daß die neugebaute Börse im Zürcher Stadtzentrum nun größtenteils leersteht. Durch den Abwanderungsdruck von Geschäftszentren, Bürocenter und Wohnungen stehen zentrale Funktionen der Innenstädte wie Versorgung, Aufenthalt, Präsenz und Begegnung zur Disposition. Andererseits entlasten diese zwischen Autobahnen und Schienentrassen entlangwachsenden Agglomerate die Innenstädte…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Jochen Becker

Weitere Artikel dieses Autors