vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Memes – Über die Macht von Schrift und Bild - 2 — Memes: Impuls künstlerische Positionen · von Rosa Windt · S. 162 - 173
Titel: Memes – Über die Macht von Schrift und Bild - 2 — Memes: Impuls künstlerische Positionen ,
Titel: Memes – Über die Macht von Schrift und Bild - 2 — Memes: Impuls künstlerische Positionen

COVEN BERLIN

Das feuchte Zeug
Ein Gespräch von Rosa Windt

Unter dem Namen COVEN BERLIN arbeiten Künstler*innen und Theoretiker*innen seit 2013 als offenes queer-feministisches Kollektiv an wechselnden Themen. Neben einem stetig aktualisierten partizipativen Online-Magazin entwickelt die Gruppe sowohl online- als auch offl ine-Ausstellungen, Symposien und Workshops. Memes als Form digitaler Kommunikation werden dabei wiederkehrend zur medialen Grundlage für Fragen über Sexualität, Liebe, Geschlecht, Feminismus oder Politik. Die Praktik von COVEN bedient sich dabei programmatisch der Kollaboration und Zusammenarbeit, so dass ihre Arbeit neben humorvollen, radikalen oder schwer durchdringlichen Aussagen insbesondere immer auch von der Kraft variabler Blickwinkel und Gemeinschaftlichkeit geprägt ist. Ihr Fokus liegt dergestalt sowohl darauf, innerhalb einer kapitalistisch und patriarchal geprägten Gesellschaft queere Theorien und Lebenswirklichkeiten zu untersuchen und zugänglich zu machen, wie auch als eine Art Forum zur Vernetzungen und Verbreitung zu fungieren. Mit ihren hybriden Ansätzen steht die Gruppe gegen systemische Gewalt und Ungerechtigkeit und für emotionale Verarbeitung, kollektive Heilung und politische Neubewertung.

Rosa Windt: Erzählt einmal kurz, wie strukturiert Ihr Euch?

Harley Aussoleil: Aktuell sind wir zu sechst, Frances Breden, Lorena Juan, Judy Landkammer, Kiona H. Niehaus, Louise Trueheart und ich. Wir sind befreundet, leben in Berlin und finden uns etwa alle zwei Wochen als Kollektiv zusammen. Die Zuständigkeiten sind von Projekt zu Projekt unterschiedlich, aber die Dinge bei COVEN bewegen sich prinzipiell eher gemächlich, da Absprachen kollektiv getroffen werden und unser Fokus nicht so sehr auf Effizienz liegt.

Nach welchen Kriterien wählt Ihr Eure Themen wie aktuell The Year of The Bog aus?

Frances Breden:…


Weiterlesen?

Der Artikel ist aus dem aktuellen Band und somit nur für Abonnenten zugänglich. Erstellen Sie Ihren Zugang und lesen Sie sofort weiter:

Probelesen

  • 1 Ausgabe bequem nach Hause geliefert + E-Paper inklusive
  • 30 Tage Digitalzugang: Alle seit 1973 erschienenen Ausgaben, Texte, Bilder, Personen, Institutionen, Ausstellungen...
  • Ersparnis über 30%

19,90 €