Titel: Essen und Trinken II , 2002

BIRGIT RICHARD

Fast Food – Fast Moves. Speiseräume

Nahrung, die sie umgebenden Handlungen der Zubereitung und ihr Verzehr sind unzweifelhaft Indikatoren kultureller Veränderungen, die sich allesamt in ihrer medialen Wiedergabe im Film konkretisieren und auch verunklären. So widmet sich dieser Beitrag Spekulationen über die Verbindung von Fort-Bewegung und Nahrungsaufnahme in Alltagssituationen und im Film.

Fast Food suggeriert ein Essen in Bewegung, im Gehen, Stehen oder Fahren. Im Science Fiction Film gerinnt die Bewegung zum rasenden Stillstand, weil das zugrundegelegte Reisen in Lichtgeschwindigkeit im Film schwer in Bilder umzusetzen ist. Die Darstellung von Beschleunigung im Innenraum, die die Nahrungsaufnahme behindern könnte, unterbleibt.

In Situationen von technologisch beschleunigter Fortbewegung, wie dem Fliegen oder der Zugreise, tritt notwendigerweise eine Standardisierung des Essens und seiner Darreichungsformen auf. Die Kombination von Fortbewegung und Essen impliziert die Reduktion von hedonistischen und sinnlichen Anteilen. Dies liegt vor allem an der industriellen „Vorverfertigung“, die eine Normierung der geschmacklichen Qualitäten nach sich zieht. Hier findet die Einpendelung auf eine Geschmacksmitte statt, auf die sich möglichst viele Individuen verständigen können. Prototyp ist der nicht nur in der Form genormte Hamburger, dessen geschmackliche Komponenten von Extremen absehen und dem Durchschnittsgeschmack entsprechen.

Die technisch-metabolische Beschleunigung des Körpers zieht veränderte Raumbedingungen, die die Bewegungsfreiheit einschränken, nach sich. Die Fixierung des Körpers an einem Ort und seine Beschleunigung von außen sind die entscheidenden Kriterien, die die verschiedenen Zustände vor der Nahrungsaufnahme verbinden. Der Grad der Beschleunigung entscheidet über die Notwendigkeit der Standardisierung des Nahrungsmittels in seiner Art und Form.

Die Zurichtung der Nahrung für den Verzehr in metabolischen Vehikeln entspricht…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Birgit Richard

Weitere Artikel dieses Autors